Newsticker

2,6 Prozent mehr Luftfracht im Jahr 2014

Luftfracht

Die auf deutschen Flughäfen empfangene oder versandte Luftfrachtmenge nahm im Jahr 2014 gegenüber 2013 um 2,6 Prozent auf 4,4 Millionen Tonnen zu. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gab es mit + 4,2 Prozent Zuwächse vor allem für die Ausladungen (2,1 Millionen Tonnen), während die Einladungen um 1,2 Prozent auf 2,3 Millionen Tonnen stiegen.

Die innerdeutsche Luftfrachtmenge ist 2014 um 2,2 Prozent gewachsen, nachdem 2013 ein Rückgang von 2,3 Prozent und 2012 von 4,7 Prozent verzeichnet worden war. Die innerdeutsch transportierte Menge entsprach im Jahr 2014 einem Anteil von 5,0 Prozent am gesamten Luftfrachtaufkommen.

Die ins Ausland versandte oder von dort empfangene Luftfrachtmenge nahm um 2,6 Prozent auf 4,2 Millionen Tonnen zu. 23 Prozent aller Auslandsverkehre entfielen auf europäische Flughäfen: Hier stiegen die Ein- und Ausladungen in vergleichbarer Größenordnung (+ 1,3 Prozent beziehungsweise + 1,5 Prozent).

Im Interkontinentalverkehr, der 77 Prozent aller Auslandsverkehre umfasst, zeigte sich ein differenzierteres Bild: Die Ausladungen sind hier um 5,4 Prozent angestiegen, während die Einladungen lediglich um 1,0 Prozent zunahmen.

Quelle: Destatis

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*