Newsticker

Jettainer startet Lademittelmanagement für Equatorial Congo Airlines

Jettainer

Jettainer beginnt im Februar mit der Steuerung der Luftfrachtcontainer für Equatorial Congo Airlines (ECAir). Die staatliche Airline mit Sitz in Brazzaville, Hauptstadt der Republik Kongo, ist Jettainers erster Kunde auf dem afrikanischen Kontinent.

Im Zuge der Einflottung von Großraumflugzeugen des Typs Boeing 767 hat die Airline das Lademittelmanagement an das deutsche Spezialunternehmen ausgelagert, das aktuell zur Air Cargo Africa 2015 den Ausbau der Aktivitäten auf dem afrikanischen Kontinent weiter vorantreibt.

Zum Auftakt der Zusammenarbeit stellt Jettainer Equatorial Congo Airlines die ersten ULDs zur Verfügung und übernimmt nicht nur deren komplette Steuerung, sondern auch die Wartung der Einheiten. „Seit der Gründung arbeitet ECAir stets mit den in ihren Bereichen führenden Unternehmen der Industrie zusammen. ECAir verfolgt damit das Ziel, die beste Fluggesellschaft der Subregion in Afrika zu werden. Wir sind sicher, dass Jettainer für unseren Wachstumskurs der richtige Partner ist. ECAir wird Flüge zu insgesamt neun neuen Destinationen in Afrika anbieten, dazu eine tägliche Flugverbindung nach Paris, Dubai und demnächst auch nach Beirut. Alle Flüge starten von unserer Drehscheibe in der kongolesischen Hauptstadt Brazzaville“, sagt Fatima Beyina-Moussa, CEO bei Equatorial Congo Airlines.

„Airlines, die sich auf Expansionskurs befinden, sind für uns wertvolle Partner. Das organische Wachstum mit bestehenden Kunden ist eine tragende Säule bei Jettainer. Dies führt zu festen, werthaltigen und langfristigen Partnerschaften“, betont Carsten Hernig, Geschäftsführer der Jettainer GmbH und ergänzt: „Wir wollen unseren weltweiten Wachstumskurs auch in Afrika weiter fortsetzen.“

Martin Kraemer, Head of Marketing & PR der Jettainer GmbH, fügt hinzu: „Der afrikanische Markt hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Wir sehen hier großes Potential für Wachstum und wollen auf der Air Cargo Africa in Johannesburg die Marktbearbeitung gezielt fortsetzen.“

Quelle: Jettainer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*