Newsticker

RFID: DHL-Paketkästen für die Zukunft des E-Commerce gerüstet

Der neue DHL-Paketkasten revolutioniert die Paketzustellung und das Retourenmanagement privater Haushalte

Für die Schließanlage des DHL-Paketkastens kommen individuell entwickelte Schlüsselanhänger mit integrierter RFID-Technologie aus der smart-KEY Produktreihe der Oberhachinger smart-TEC GmbH & Co. KG zum Einsatz. Im neuen Paketkasten der Deutschen Post sollen bei Abwesenheit des Empfängers Pakete deponiert werden, wodurch der Zustellprozess und die Kundenzufriedenheit optimiert werden.

Im boomenden Zeitalter des E-Commerce nimmt die Anzahl der zu versendenden Pakete von Online-Portalen wie Amazon, Zalando und Co. immer mehr zu und stellt die Logistik vor große Herausforderungen. Nach der DHL Studie „Global E-Tailing“ wird der E-Commerce Markt auch künftig stark zunehmen: schon im Jahr 2013 wuchs die Zahl zugestellter Pakete bei DHL auf mehr als eine Milliarde. Die wenigsten Besteller möchten ihre Pakete an der Packstation oder gar im DHL-Store abholen, da dies meist mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden ist. Weiterhin erwarten Premium-Kunden, dass ihr soeben per Mausklick bestelltes Paket am nächsten Tag zugestellt wird, wodurch der Druck auf die Kurier-, Express- und Paketdienste weiter erhöht wird. Diese Herausforderungen sollen nun mit der Einführung des DHL-Paketkastens gemeistert werden.

„Der Paketkasten ist die größte Erfindung seit dem Briefkasten“, betont Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post – eCommerce – Parcel der Deutschen Post DHL. Die Paketkästen erlauben nicht nur eine zeitlich uneingeschränkte Auslieferung der Pakete, sondern auch die Möglichkeit den Versand bzw. das Retouren-Management neu zu strukturieren, da dies ebenfalls hierüber abgewickelt werden kann.

Technologisch stellt vor allem die Sicherstellung der Zugangsberechtigung bei den Paketkästen eine Herausforderung dar, die mittels RFID erfolgreich gelöst werden konnte: jeder private Haushalt erhält einen RFID-Schlüssel für das Schließsystem seines persönlichen Paketkastens, der automatisch bei der Bestellung des Paketkastens personalisiert und mitgeliefert wird. Mithilfe einer speziellen Codierung, die weltweit einmalig ist, wird sichergestellt, dass der Endkunde nur für seinen Paketkasten eine Zugangsberechtigung erhält. Praktisch an den RFID-Schlüsseln ist auch, dass sich die Paketkästen damit kontaktlos öffnen bzw. schließen lassen. Auch seitens der Zusteller erfolgt der Zugang zu den Paketkästen mithilfe eines RFID-Schlüssels, der jedoch auf den entsprechenden Zustellbereich begrenzt ist.

Christian Klaus Meyer, projektverantwortlicher Business Development Manager bei smart-TEC, sagt: „Bei der Konzipierung der smart-KEYs wurde vor allem eine maximale Robustheit bei gleichzeitig hohen Ansprüchen an das Design gefordert. Eine individuell angepasste Technologie sorgt für eine optimale Lesereichweite.“

Verschiedene Pilotprojekte verliefen Prozess- wie Kundenseitig so erfolgreich, dass der DHL-Paketkasten in die Serie ging und seit Mai 2014 bei DHL online bestellt werden kann. Künftig wird eine flächendeckende Einführung in den ländlichen Regionen angestrebt und das Produktspektrum der Paketkästen erweitert werden, um eine höhere Marktdurchdringung zu erreichen.

(Quelle: DHL)

1 Kommentar zu RFID: DHL-Paketkästen für die Zukunft des E-Commerce gerüstet

  1. Thomas // 4. März 2015 um 8:13 // Antworten

    Ich bin gespannt, wie sich das mit den Paketkästen entwickelt. Ich kenne bisher niemanden, der damit seine Pakete empfängt und soweit ich weiß sind die Anschaffungskosten auch erstmal recht hoch.

    Für mich kommt ein Paketkasten aber in der Zukunft vielleicht schon mal in Frage, vor allem da ich ziemlich dörflich wohne, ich tagsüber arbeite und keine Packstation in der Nähe habe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*