Newsticker

Digitale Logistik bringt den Transport in Fahrt

transport logistic

Intelligente Informations- und Kommunikationssysteme sind heute der unverzichtbare Motor der Logistikbranche. Deshalb ist die Digitalisierung ein Hauptthema aller Logistikunternehmen. Das spiegelt sich auch auf der transport logistic, vom 5. bis 8. Mai auf dem Gelände der Messe München, wider. Sowohl als Schwerpunkt im Rahmenprogramm als auch durch die Vielzahl der Aussteller im IT-Bereich. Mit bisher 199 angemeldeten Unternehmen belegt der IT-Bereich die gesamte Halle B2.

Industrie 4.0, Big Data, Cloud und E-Commerce sind nur einige der Schlagworte mit denen sich Logistiker heute auseinander setzen. In einer globalisierten Branche wie der Logistik bietet die Digitalisierung viel Potenzial, zum Beispiel durch Kostenreduktion, durch mehr Flexibilität und höhere Transparenz. Sie stellt die Unternehmen aber auch vor Herausforderungen wie der Datensicherheit und der fehlenden kommunikativen Infrastrukturen.

Was heute schon angewendet wird, welche Trends es gibt und was das für die Unternehmen und ihre Kunden bedeutet, erfahren Aussteller und Besucher auf der transport logistic. Den Auftakt macht am Dienstag, den 05. Mai, die Veranstaltung „Intelligente Welt – das Bühnenmagazin“. Das ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Branchenverbandes BITKOM e.V. In Filmen und Interviews werden hier Fragen zur intelligenten Mobilität und digitalen Gesellschaft aufgegriffen. Ebenfalls am Dienstag findet das Forum „Industrie 4.0 – ein Zukunftskonzept auf der Basis von AutoID- und RTLS-Systemen“ statt. Der Verband AIM-D e.V. legt zusammen mit den Unternehmen Avus Services und smart-TEC den Fokus hier auf Anwendungsszenarien rund um die Echtzeit-Ortung.

Am Donnerstag, den 07. Mai, veranstalten sowohl das Deutsche Verkehrsforum e.V. als auch BITKOM e.V. Gesprächsrunden zu Big Data. In „Logistik Digital – Was bringen Big Data, Cloud und Co?“ diskutieren unter anderem Vertreter von IBM Deutschland, Schenker und der Hamburg Port Authority über die Grenzen der Digitalisierung, den Wert derselben für kleine und mittlere Unternehmen und die Verlagerung der Wertschöpfung von der Transportkette hin zu IT-Dienstleistern. Um erfolgreiche Lösungsansätze geht es hingegen in „Big Data in der Logistik – viele neue Möglichkeiten“ mit Sprechern des Fraunhofer IML, DB Schenker und Splunk Deutschland.

Der stetig wachsende Onlinehandel ist das Thema bei „Intralogistik in Zeiten des E-Commerce – Technologien und Potenziale“ organisiert von F+H Fördern und Heben, Vereinigte Fachverlage. Die Beumer Group, SSI Schäfer und Bito-Lagertechnik Bittmann diskutieren über die hohen Anforderungen des Onlinehandels und wie vollumfängliche Systeme und Anlagen das in die Tat umsetzen können. Eine zweite Veranstaltung zum Thema „Logistics Solutions made in Germany: Innovative Lösungsansätze für E-Commerce“ wird von der Logistics Alliance Germany ausgerichtet.

(Quelle: transport logistic)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*