Newsticker

Panalpina mit über doppeltem EBIT im Jahr 2014

Panalpina beendete das Jahr 2014 den Erwartungen entsprechend. Die Panalpina Gruppe hat den EBIT im Jahr 2014 mit CHF 116.7 Millionen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Der Konzerngewinn stieg von CHF 11.7 Millionen auf CHF 86.5 Millionen an. Panalpinas Luftfrachtvolumen legten leicht stärker als der Markt zu und in der Seefracht übertraf das Wachstum den Markt deutlich. Bedeutende Fortschritte wurden in der Logistik gemacht, wo das Unternehmen mit dem Turnaround dem Fahrplan klar voraus ist.

“2014 haben wir unsere eindeutig festgelegte Strategie in Taten umgesetzt. Das zeigt sich in den erzielten Ergebnissen“, sagt Panalpina CEO Peter Ulber. „Die Optimierung der betrieblichen Abläufe in der Seefracht geht weiter, was ausschlaggebend ist für den weitreichenden und komplexen Wechsel zu unserer neuen Geschäftsplattform SAP TM im Jahr 2015. Wir sind zufrieden mit dem erzielten Wachstum in der Luftfracht und besonders zufrieden mit dem Turnaround in der Logistik. Alles in allem war es ein erfolgreiches Jahr. Mit noch viel anstehender Arbeit richten wir unser Augenmerk nun voll auf 2015.“

Berichteter EBIT mehr als verdoppelt
Panalpinas Nettoumsatz blieb im Jahr 2014 mit CHF 6 707.1 Millionen (2013: CHF 6 757.6 Millionen) stabil, während der Bruttogewinn der Gruppe um 2 Prozent auf CHF 1 586.0 Millionen (2013: CHF 1 561.0 Millionen) zunahm. Panalpina erzielte für das ganze Jahr einen EBIT von CHF 116.7 Millionen, gegenüber CHF 48.0 Millionen im vorangegangenen Jahr (bereinigt um Bussen und Wertminderung von Goodwill 2013: CHF 108 Millionen). Die berichtete EBIT/Bruttogewinn-Marge nahm von 3.1 Prozent im Jahr 2013 (bereinigt 2013: 6.9 Prozent) auf 7.4 Prozent zu. Der Konzerngewinn der Gruppe belief sich auf CHF 86.5 Millionen. 2013 betrug der Konzerngewinn CHF 11.7 Millionen (bereinigt 2013: CHF 71.7 Millionen).

Luftfracht
Panalpinas Luftfrachtvolumen nahmen im Jahr 2014 um 4 Prozent zu, was leicht über dem Marktwachstum (3.5 Prozent) lag. Das Unternehmen transportierte 857 800 Tonnen Luftfracht im letzten Jahr (2013: 825 100 Tonnen). Der Bruttogewinn pro Tonne nahm um 3 Prozent auf CHF 742 ab (2013: CHF 765), der Luftfracht-Bruttogewinn blieb mit CHF 636.3 Millionen (2013: CHF 631.4 Millionen) jedoch stabil. Die Luftfracht erzielte einen EBIT von CHF 112.0 Millionen, verglichen mit CHF 72.8 Millionen im Jahr zuvor (bereinigt 2013: CHF 119.3 Millionen). Die EBIT/Bruttogewinn-Marge belief sich 2014 auf 17.6 Prozent verglichen mit 11.5 Prozent im vorangegangenen Jahr (bereinigt 2013: 18.9 Prozent).

Seefracht
Panalpinas Seefrachtvolumen nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent zu, während der Markt um geschätzte 4 Prozent bis 5 Prozent zulegte. Das Unternehmen transportierte 1 606 500 TEU (20-Fuss-Container) im Jahr 2014 (2013: 1 495 400 TEU). Weiteres Neugeschäft mit grossen Volumen aber tieferen Margen führte dazu, dass der Bruttogewinn pro TEU um 7 Prozent auf CHF 306 (2013: CHF 329) zurückging, was in einem stabilen Bruttogewinn von CHF 491.5 Millionen (2013: CHF 491.9 Millionen) resultierte. Die Seefracht erzielte einen EBIT von CHF 12.9 Millionen im Jahr 2014, verglichen mit CHF 25.0 Millionen im Jahr 2013 (bereinigt 2013: 28.0 Millionen). Die Abnahme beim EBIT war hauptsächlich auf die Restrukturierungskosten und die anhaltenden IT-Investitionen zurückzuführen. Die EBIT/Bruttogewinn-Marge nahm von 5.1% im Jahr 2013 (bereinigt 2013: 5.7 Prozent) auf 2.6 Prozent im Jahr 2014 ab.

Logistik
Der Bruttogewinn in der Logistik nahm 2014 weiter zu um 5 Prozent auf CHF 458.2 Millionen (2013: CHF 437.7 Millionen). Panalpina weitete ihre Logistics Manufacturing Services (LMS) und andere Mehrwertdienste weiter aus, besonders für den Technologie- und Modesektor. Mit der Trennung von defizitären Anlagen und unprofitablen Aktivitäten beim Strassentransport gelang es, den Verlust auf Stufe EBIT weitaus früher als erwartet drastisch zu reduzieren. 2014 betrug der Verlust auf Stufe EBIT noch CHF 8.2 Millionen, gegenüber einem Verlust von CHF 49.9 Millionen im vorangegangenen Jahr (bereinigt 2013: Verlust von CHF 39.3 Millionen).

Dividende
Angesichts der guten Nettoliquidität und einer weiter verbesserten Profitabilität, wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 12. Mai 2015 eine Dividendenzahlung von CHF 2.75 pro Aktie vorschlagen. Dies entspricht einem Dividendenertrag von 2.1% (basierend auf dem Aktienpreis Ende 2014).

Neues Mitglied für den Verwaltungsrat von Panalpina vorgeschlagen
Bei der Generalversammlung wird der Verwaltungsrat von Panalpina Frau Pamela Knapp als neues Verwaltungsratsmitglied vorschlagen. Frau Knapp (56) ist deutsche Staatsbürgerin und derzeit in den Aufsichtsräten der Peugeot SA, der Compagnie de Saint-Gobain SA sowie der HKP/// Group AG. Sie war in führenden Positionen bei Siemens tätig, beispielsweise als Finanzvorstand des Bereichs Energieübertragung und -verteilung von 2004 bis 2009. Anschliessend übernahm sie die Position des Finanz- und Personalvorstands bei GfK SE, die sie bis Ende 2014 ausübte. Frau Knapp ist Absolventin der Harvard Business School und hat einen Studienabschluss als Diplom-Volkswirtin an der Freien Universität Berlin.

Ausblick
„2015 werden wir weiterhin sehr konzentriert an der Umsetzung unserer Strategie arbeiten“, sagt Peter Ulber. „Mit dem rekordtiefen Ölpreis erwarten wir etwas Gegenwind bei den Aktivitäten im Bereich Exploration und Produktion, aber es bieten sich diesbezüglich auch Chancen, wenn Kunden ganze Lieferketten neu ausrichten und Arbeiten auslagern. Währungseffekte werden sich wegen des starken Schweizer Frankens auf unser Finanzergebnis auswirken. Insgesamt ist 2015 ein sehr wichtiges Jahr für Panalpina, weil wir in die Hauptphase der Einführung von SAP TM gehen und damit die Basis für nachhaltiges Wachstum in der Zukunft legen.“

Panalpina erwartet für 2015, dass der Luftfrachtmarkt um 3 Prozent bis 4 Prozent und der Seefrachtmarkt um 4 Prozent bis 5 Prozent wachsen wird. Ziel des Unternehmens ist es, in allen Segmenten schneller als der Markt zu wachsen.

(Quelle: Panalpina)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*