Newsticker

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel ohne klare Tendenz

Im Februar stieg der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) kräftig von (unverändert) 123,1 auf 126,3. Die Schnellschätzung für Februar stützt sich auf Angaben von 38 Häfen, die rund 70 Prozent des im Index abgebildeten Containerumschlags abdecken.

Aufgrund von zwei Sonderfaktoren lassen die Daten dennoch derzeit keine Tendenzaussage zu.

Die Interpretation des Index wird derzeit durch zwei Sonderfaktoren erschwert: Schon seit Januar behindert ein Streik an den Häfen der amerikanischen Westküste den dortigen Containerumschlag. Dies dürfte sowohl zum Teil den Rückgang des Index im Januar von 123,2 auf 123,1 erklären als auch den Februar-Wert dämpfen.

Der zweite Sonderfaktor ist die ungewöhnlich späte Lage des chinesischen Neujahrsfestes am 19. Februar. Der üblicherweise vor dem Fest beobachtete Anstieg des Umschlags aufgrund vorgezogener Produktion und der Produktionsausfall während des Festes betreffen weitgehend den Februar und dürften daher mit für den kräftigen Anstieg des Index verantwortlich sein.

Die Indikatorfunktion für den Welthandel wird von beiden Sonderfaktoren zwar wenig beeinflusst, da sie auch auf den grenzüberschreitenden Handel selbst wirken. Eine Tendenzaussage lassen die Daten dennoch derzeit nicht zu.

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in 75 internationalen Häfen ein, die rund 60% des weltweiten Containerumschlags tätigen. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität.

(Quelle: RWI)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*