Newsticker

Gebrüder Weiss setzt 2014 Wachstumsstrategie fort

Gebrüder Weiss

Gebrüder Weiss setzte 2014 gesamthaft seine positive geschäftspolitische Entwicklung fort. Mit einem Plus von rund fünf Prozent erwirtschaftete das internationale Transport- und Logistikunternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr einen vorläufigen Nettoumsatz von 1,24 Milliarden Euro.

„Angesichts der schwierigen Konjunkturlage in Europa sind wir mit diesem Jahresabschluss sehr zufrieden“, bilanziert Vorstandsvorsitzender Wolfgang Niessner das abgelaufene Geschäftsjahr. „Wir haben die Konzernziele erreicht und innovative Entwicklungen forciert.“

Neben dem operativen Erfolg sämtlicher Geschäftsbereiche hat Gebrüder Weiss mit seinem Zukunftsprogramm „Agenda 2020“ bedeutende Neuerungen initiiert. Diese reichen von multimodalen Lösungen über neue Logistikkonzepte, der Beschäftigung mit dem Arbeitsplatz der Zukunft bis hin zur Integration von Technologietrends in neue Services. Auch 2014 investierte der Logistikexperte weiter in den Ausbau seines weltweiten Netzwerks und setzte seine ostwärts gerichtete Expansionsstrategie mit zahlreichen Standorterweiterungen in Zentral- und Osteuropa weiter fort.

Kontinuierlicher Netzwerkausbau
Dazu Finanzvorstand Wolfram Senger-Weiss: „Der kontinuierliche Netzwerkausbau in Osteuropa und nach Zentralasien ist Teil unserer Strategie. Mit dem Markteintritt in Russland und unseren jüngsten Standorten in der Türkei und Georgien haben wir in den vergangenen zwei Jahren eine geographische Lücke in unserem Netzwerk geschlossen.“ Zudem bezog das Unternehmen Mitte 2014 am Firmenhauptsitz im vorarlbergischen Lauterach seine neue Konzernzentrale sowie einen Logistikterminal und eröffnete an den Standorten Wels/Österreich und Sofia/Bulgarien neue Speditionsterminals. Weitere Bauprojekte stehen 2015 vor dem Abschluss: In der Niederlassung Lauterach sind zusätzlich umfangreiche Modernisierungsarbeiten im Gange und im süddeutschen Esslingen entsteht ein neues Umschlagslager. Ebenfalls baut der Logistikexperte seine Standorte in Hall/Österreich, Brünn/Tschechien und Belgrad/Serbien weiter aus und errichtet einen Logistikstandort in Dubai.

Das Investitionsvolumen lag mit 56,4 Millionen Euro etwa auf dem hohen Niveau des Vorjahres (2013: 60,1 Millionen Euro). Zusätzlich hat das Unternehmen aufgrund des niedrigen Zinsniveaus einige Leasingobjekte in Ungarn und Österreich im Wert von 24,4 Millionen Euro übernommen und damit seine Resilienz weiter erhöht. Nahezu unverändert geblieben ist mit rund 55,5 Prozent die hohe Eigenkapitalquote, die dem Unternehmen die weitgehende Unabhängigkeit von Kreditinstituten sichert (2013: 56,5 Prozent). Die Anzahl der Mitarbeiter ist im Jahresdurchschnitt um über vier Prozent auf 5.868 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalent) gestiegen.

Landverkehre und Logistiklösungen mit konstantem Erfolg
Mit einem konsolidierten Umsatz von 826,3 Millionen Euro steigerte der Geschäftsbereich Landverkehre 2014 den Vorjahresumsatz (2013: 800,3 Millionen Euro). „Grundpfeiler der positiven Entwicklung dieses Geschäftsbereichs waren das stabile Partnernetzwerk System Alliance Europe, die positive Resonanz auf das europaweite Stück- und Sammelgutprodukt GW pro.line und der erfolgreiche Ausbau des Home Delivery-Services GW pro.line home in Österreich sowie in weiteren zentral- und osteuropäischen Ländern“, so Wolfgang Niessner. Mit der speziellen Expertise des Tochterunternehmens Far Freight baute Gebrüder Weiss das Transportvolumen in den Kaukasus und weitere GUS-Staaten aus und eröffnete eine Niederlassung in der Türkei. Insgesamt wickelte der Landverkehr rund 10,6 Millionen Sendungen ab. Dabei rückten vermehrt multimodale Transportlösungen in den Fokus, die Gebrüder Weiss 2015 Richtung Asien weiterentwickeln will.

Der Bereich Logistiklösungen positionierte sich mit zahlreichen herausragenden Projekten erneut als kundenorientierter Full-Service-Logistiker. Dazu beigetragen hat der Ausbau der High-Tech-Spezialisierung unter der Marke tectraxx sowie modular einsetzbare eFulfillment-Lösungen für die gesamte Lieferkette. Ebenfalls positiv entwickelte sich aufgrund steigender Kundenanfragen der junge Logistikstandort Georgien.

Bereich Air & Sea im Aufschwung
Der Geschäftsbereich Air & Sea verzeichnete 2014 mit einem Umsatz von 287,7 Millionen Euro ein Wachstum von über 12 Prozent. In der Seefracht hat sich das Sammelgutprodukt GWconsolution mit standardisierten Service-Levels und dem Ausbau direkter Seefahrtlinien weiter etabliert und erzielte im Vorjahresvergleich eine Steigerung von 20 Prozent (LCL: 433.000 Kubikmeter). Auch der Bereich Luftfracht hat sich nach dem leichten Rückgang 2013 erholt und verzeichnete mit 49.500 Tonnen einen Zuwachs von 10 Prozent.

In China baute das Unternehmen mit der Gründung des Joint Ventures Gebrüder Weiss Automotive Logistics seine Kompetenz im Automotive-Bereich weiter aus. „Mit dieser Expertise können wir noch besser die hohen Kundenanforderungen in diesem wichtigen Marktsegment erfüllen und unser Engagement in China intensivieren“, erläutert das ressortzuständige Vorstandsmitglied
Heinz Senger-Weiss.

Die Abwicklung einer Vielzahl aufwändiger Spezialtransporte durch den neu etablierten Geschäftsbereich Projects & Break Bulk und das Engagement in China zeigen die Innovationsfreude dieses Geschäftsbereichs: „Die stetige Erweiterung des Air & Sea-Netzwerks, seiner Produkte und Lösungen sowie der Ausbau der Logistikaktivitäten in Asien sind zentrale Bestandteile unserer Strategie“, so
Heinz Senger-Weiss.

Tochterunternehmen stabil
Der Gebrüder Weiss Paketdienst (GWP), Mitgesellschafter des österreichischen DPD, lag 2014 mit einem Umsatz von 126,3 Millionen Euro in einem kompetitiven Umfeld über Vorjahresniveau (2013: 126,1 Millionen Euro). Der Paketdienst erweiterte im vergangenen Jahr sein landesweites Netzwerk auf insgesamt 580 PaketShops für Privatkunden. Mit einer Vielzahl innovativer Logistikberatungsprojekte und einer Fokussierung auf den Bereich E-Business baute auch das Tochterunternehmen x|vise seine Marktstellung aus. „Wir haben im B2C-Markt erfolgreiche E-Commerce-Projekte realisiert und individuelle Webshop-Lösungen für unsere Kunden entwickelt“, so Vorstandsmitglied und Ressortchef Peter Kloiber. Erneut zulegen konnte die inet-logistics GmbH, deren weltweite Transport Management Systeme (TMS) sich weiter gut am internationalen Markt entwickeln. Das Tochterunternehmen erzielte mit einem konsolidierten Umsatz von 14,1 Millionen Euro ein Wachstum von über 18 Prozent.

Im Hinblick auf das kommende Geschäftsjahr will Gebrüder Weiss seine Marktposition weiter ausbauen und seine Attraktivität sowohl als Dienstleister als auch als Arbeitgeber weiter steigern. „Unser Ziel ist mit dem Begriff ‚Service Excellence‘ klar definiert“, sagt Wolfgang Niessner. „Alle ergriffenen Maßnahmen dienen dem Zweck, Kunden durch überragende Leistungen zu begeistern.“

Quelle: Gebrüder Weiss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*