Newsticker

Greiwing baut Lagerkapazitäten in Worms weiter aus

Greiwing_Worms Foto: Greiwing

Der Logistikdienstleister Greiwing erweitert seine Kapazitäten im rheinland-pfälzischen Worms. Das gibt das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Aktuell entstehen in Worms für insgesamt rund sechs Millionen Euro zwei neue Silier- und Lagerhallen. Diese werden am 23. April eröffnet und in Betrieb genommen. Damit wächst der Standort um 2.600 Quadratmeter Lager- und Handlingsfläche. In den neuen Hallen sollen sowohl wassergefährdende Stoffe der Klasse WGK 3, als auch nicht wassergefährdende Stoffe, die als Gefahrstoffe der Lagerklasse 4.3 klassifiziert sind, unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards eingelagert und für die Kunden gemischt, siliert und abgefüllt werden. Insgesamt entstehen laut Greiwing zusätzliche Lagerkapazitäten von 2.600 Paletten, das Unternehmen will am Standort zehn neue Arbeitsplätze schaffen.

Im ersten, etwa 1.850 Quadratmeter großen Neubau, werden nach Angaben des Unternehmens künftig Produkte der Chemie, Kunststoffe und Mineralien gelagert, die mit normalen Löschmitteln zu löschen sind. Hier übernimmt der Silologistiker Greiwing für seine Kunden die Silierung von Gebinden in Lkw, füllt die Schüttgüter in Säcke, Oktabins, Fässer oder Big Bags um und palettiert sie. Danach können diese über zwei Ladedocks direkt in den Lkw verladen oder ins Lager transportiert werden. Die Kapazität der neuen Halle beträgt rund 1.800 Palettenstellplätze. Im zweiten Schritt hat Greiwing am Standort Worms eine separierte Abfüll- und Lagerhalle gebaut, die für Lebensmittel ausgelegt ist und einen Reinraum besitzt. Dieser sei beispielsweise für das Handling und die Verpackung von Lebensmittelzusatzstoffen wichtig.

Quelle: Greiwing

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*