Newsticker

HHLA steigert Betriebsergebnis um zehn Prozent

hhla_bild_01_fuhre_2_0 Foto: HHLA

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verbesserte im Geschäftsjahr 2014 ihr Betriebsergebnis (EBIT) gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent auf 169,3 Millionen Euro. Das gab die HHLA heute bekannt.

Demnach wurden an den Hamburger Containerterminals des Unternehmens mit 7,2 Millionen Standardcontainern (TEU) so viele Container umgeschlagen wie noch nie. Insbesondere konnten die im Schienen- und Straßentransport tätigen Gesellschaften des Segments Intermodal ihre Transportmengen ein weiteres Mal deutlich um 9,4 Prozent auf 1,3 Millionen TEU steigern. „Das zurückliegende Jahr 2014 war trotz schwieriger Rahmenbedingungen insbesondere aufgrund der weiteren Verzögerung der Fahrrinnenanpassung ein erfolgreiches Jahr für die HHLA“, sagte der HHLA-Vorstandsvorsitzende Klaus-Dieter Peters bei der Vorlage des Jahresabschlusses 2014. „Dafür stehen die erfreuliche Steigerung unseres Betriebsergebnisses, der deutliche Anstieg unserer Transportleistungen sowie die Rekordmenge, die wir an unseren Hamburger Terminals umgeschlagen haben.“

Im Geschäftsjahr 2014 lag der Umsatz der HHLA mit 1,2 Milliarden Euro um 5,4 Prozent über dem Vorjahr. Noch deutlicher stieg das Betriebsergebnis (EBIT). Es nahm um 10,0 Prozent auf 169,3 Millionen Euro zu. Hierzu trugen auch die um 4,3 Prozent gestiegenen Überseemengen bei. Die Umschlagmengen mit den Fernostverkehren wuchsen sogar um 7,2 Prozent. Weitere Wachstums­treiber waren Unternehmensangaben zufolge die gestiegenen Umschlagmengen der Hamburger HHLA-Terminals auf die Bahn (+ 6,2 Prozent) und den Lkw (+ 2,1 Prozent) sowie die gestiegenen Transportmengen (+ 9,4 Prozent) der Intermodal-Gesellschaften. Auch wenn der HHLA-Container Terminal Odessa aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Krise in der Ukraine und Russland einen 30 prozentigen Umschlagrückgang hinnehmen musste, war das dortige Betriebsergebnis dennoch positiv. Im Intermodal-Segment machte sich zudem die erhöhte Wertschöpfung durch weitere Terminals, eigene Lokomotiven und Waggons positiv bemerkbar.

Quelle: HHLA

1 Kommentar zu HHLA steigert Betriebsergebnis um zehn Prozent

  1. Dr. R. Vetter // 30. März 2015 um 12:14 // Antworten

    Was nutzt eine Steigerung des EBIT um 10 %, wenn der
    Aktienkurs nach wie vor desaströs abgestürzt im Keller ist ?? Das sieht danach aus, als würden die
    Aktionäre das Management kritisch sehen . Auch die
    gebetsmühlenartig vorgetragenen Probleme mit der noch ungeklärten Elbvertiefung wirken eher als eine
    Ausrede.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*