Newsticker

Cargoline erhöht Umsatz und Sendungsvolumen

Lkw-CargoLine-1 Foto: Cargoline

Mit einer Steigerung auf 11,95 Millionen Ausgangssendungen (plus 1 Prozent) und einem Umsatzwachstum auf knapp 1,42 Milliarden Euro (plus 0,6 Prozent) blickt die Stückgutkooperation Cargoline erneut auf ein gutes Geschäftsjahr zurück.

Die insgesamt 2,81 Millionen Sendungen (plus 1,1 Prozent) im europäischen Landverkehr generierten die Partner vor allem durch Transporte nach Österreich, Frankreich und in die Schweiz. National lag die reine Ausgangsmenge bei 9,14 Millionen Sendungen (plus 0,9 Prozent). Die stabile Geschäftsentwicklung 2014 spiegle sich in den gestiegenen Beschäftigtenzahlen der Verbundpartner wider. 7.288 Mitarbeiter (plus 0,9 Prozent) zählte die Kooperation Ende 2014. Davon sind 831 oder 11,4 Prozent junge Menschen, die die Cargoline-Partner zu Fachkräften ausbilden.

Der Start in das neue Geschäftsjahr sei für den Verbund ebenfalls bislang positiv verlaufen. „Insgesamt erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr national ein Sendungswachstum von 1,5 Prozent, international wollen wir ein Plus von 2,5 Prozent erzielen“, Jörn Peter Struck, Vorsitzender der Cargoline-Geschäftsführung. Neben der verstärkten Vermarktung der neuen Nightline-Europe-Premiumprodukte und von „B2CLine“ soll die noch engere Verzahnung von Stückguttransport und Kontraktlogistik für einen Sendungsanstieg sorgen. Allerdings werde das Marktumfeld 2015 nicht einfacher. „Wir verzeichnen seit einigen Jahren eine Abnahme des Gewichts und damit des Erlöses pro Sendung“, so Struck. „Gleichzeitig werden 2015 die Kosten aufgrund von Mindestlohn und Ausweitung der Maut weiter ansteigen – der margenschwache Stückgutmarkt kann dies nicht länger kompensieren.“ Aus diesem Grund werde man diese Entwicklung beobachten und bei Bedarf gezielte Anpassungen vornehmen.

Quelle: Cargoline

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*