Newsticker

Hamburg Süd übernimmt Containergeschäft von CCNI

Rio de la Plata Foto: Hamburg Süd

Die Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft KG (Hamburg Süd) hat am 27. März 2015 das Container-Liniengeschäft von Compañía Chilena de Navegación Interoceánica S.A. (CCNI) einschließlich der zugehörigen Agenturaktivitäten von Agunsa Agencias Universales S.A. (Agunsa) mit Sitz in Valparaiso und Santiago de Chile übernommen. Das teilte das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.

Demnach fand die Geschäftsübernahme („Closing“) in der Reederei-Zentrale mit Vertretern des Managements von CCNI und Agunsa statt. Zuvor hatten die zuständigen Wettbewerbsbehörden die Übernahme genehmigt. Der Kaufvertrag war von der Hamburg Süd und CCNI bereits am 14. Februar 2015 unterzeichnet worden.

Die Hamburg Süd wird das Container-Liniengeschäft von CCNI unter dem bekannten Markennamen in den Hauptverkehren zwischen der Westküste Südamerikas einerseits und Asien, Europa und Nordamerika andererseits fortführen. Die Zusammenführung der Mitarbeiter von CCNI und Hamburg Süd soll dazu beitragen, die Reederei-Organisation weiter zu stärken und den Kunden beider Unternehmen hochwertige Serviceleistungen anzubieten. CCNI wird ihre Container-Liniendienste einstellen und den Markennamen CCNI ausschließlich für die Car-Carrier-Aktivitäten nutzen. Agunsa werdeweiterhin andere Linienreedereien als Agent repräsentieren und außerdem ihre Aktivitäten als Hafen- und Logistikdienstleister in Südamerika ausbauen.

Quelle: Hamburg Süd

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*