Newsticker

Contargo erhebt Verzögerungszuschlag im Hafen Rotterdam

Contargo-24_kl Foto: Contargo

Der Container-Hinterlandlogistiker Contargo berechnet seinen Kunden ab 15. April 2015 einen Zuschlag in Höhe von 18,50 Euro pro Container von und nach Rotterdam (voll/leer). Das Unternehmen sehe sich nicht mehr dazu in der Lage, die entstehenden Zusatzkosten durch die langen Wartezeiten im Hafen von Rotterdam allein zu tragen.

„Bereits seit Januar müssen die Binnenschiffe der Contargo-Flotte für den Lösch- und Beladevorgang im Hafen von Rotterdam immer länger warten“, sagt dazu Cok Vinke, Co-Geschäftsführer bei Contargo Waterway Logistics. „Durchlaufzeiten von 50 Stunden mit Spitzen bis zu 90 Stunden sind keine Seltenheit mehr.“ Diese führten dazu, dass die Abfertigung im Vergleich zu normalen Zeiten durchschnittlich mehr als ein Drittel länger dauere. Viele Export-Container könnten aufgrund der Engpässe nicht am vorgesehenen Terminal gelöscht werden. Die Contargo bemühe sich, durch die Charterung von zusätzlichem Schiffsraum ihre Fahrpläne einzuhalten.

„Leider haben alle unser Gespräche mit den verschiedenen Beteiligten im Rotterdamer Hafen zu keiner Verbesserung geführt und es ist momentan nicht zu erwarten, dass sich die Situation in absehbarer Zeit entspannt“, so Cok Vinke. „Wir können die uns entstehenden Zusatzkosten nicht mehr alleine tragen, deshalb müssen wir einen Teil davon an unsere Kunden weitergeben.“ Contargo will den Congestion-Zuschlag ab dem 15. April 2015 erheben, Stichtag sei der geplante Abfahrtstag des Binnenschiffes. Dieser Zuschlag gelte unabhängig vom Fahrtgebiet für alle Verladungen. Das Unternehmen behalte es sich vor, bei einer Verschlechterung der Abfertigungssituation den Zuschlag neu zu berechnen und entsprechend anzupassen. Erst wenn die Abfertigungszeiten im Hafen Rotterdam wieder deutlich kürzer würden, werde Contargo den Zuschlag streichen. „Auch im Seehafen Antwerpen entsteht gerade eine ähnliche Situation wie in Rotterdam“, so Cok Vinke. „ Wir beobachten die Durchlaufzeiten unserer Binnenschiffe auch dort genau und möchten daher ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir bei einer weiteren Verschlechterung der Lage auch für diesen Seehafen Congestion-Zuschlag erheben müssen.“

Quelle: Contargo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*