Newsticker

Gemeinsam entlang der Lieferkette zum Erfolg

Messe München

Neue Anforderungen an Logistikunternehmen, die Technik und Kunden an sie stellen, wirken sich auf die Lieferkette aus und müssen dort effizient umgesetzt werden. Herausforderungen sind unter anderem Transparenz und Zusammenarbeit in der Lieferkette, E-Commerce und Big Data sowie Nachhaltigkeit. Die transport logistic greift im Rahmenprogramm diese Trendthemen und ihre Auswirkungen auf. Die Internationale Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management findet vom 5. bis 8. Mai 2015 auf dem Gelände der Messe München statt.

Kooperationen und Transparenz in der Lieferkette werden derzeit heiß diskutiert. Mit der Globalisierung, den technologischen Entwicklungen und dem zunehmenden Wettbewerb werden Logistikunternehmen Teil einer größeren Versorgungskette und treten in Netzwerke mit Kunden, Lieferanten und Kooperationspartnern ein. Die Bedeutung der Logistik nimmt dadurch weiter zu – in Handel, Industrie und Produktion sowie Dienstleistung. Logistiker aus allen Branchen bieten dafür die richtigen Ansprechpartner und Lösungen in München. Einerseits in der Ausstellung, andererseits im Rahmenprogramm.

Welche Vorteile sich aus der zunehmenden Bedeutung der Logistik ergeben können, diskutieren die Teilnehmer der Veranstaltung „Welche Kostenignoranz? – Logistik ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Weltwirtschaft“. Vertreter der Kühne Foundation, Panalpina, Maersk Line und Swiss International Airlines gehen am Donnerstag, 7. Mai, der Frage nach, ob die Zusammenarbeit in der Transportkette der Schlüssel ist, um auf einem Planeten, der über zunehmend begrenzte Ressourcen verfügt, Menschen und Profite zu erhalten.

Ebenfalls mit dem Thema Kooperation, und zwar zwischen Verladern und Dienstleistern, beschäftigt sich am dritten Messetag das Forum „Dienstleister vs. Auftraggeber – vertikale Kooperation statt Anweisung!“. An ‚best practice‘ Beispielen zeigen Sprecher von B.Braun Melsungen, M&M Militzer & Münch GmbH und der BearingPoint GmbH, dass, vor dem Hintergrund steigender Löhne, demografischer Entwicklungen und dem weltweiten Konkurrenzkampf, Zusammenarbeit mehr bedeutet als hierarchische Anweisungen.

Eine große Rolle bei der Optimierung der Lieferketten spielen selbstverständlich die Einsparungsmöglichkeiten. In den Vorträgen der Veranstaltung „Optimierung der Transportkosten – Kostensenkungspotenziale für Unternehmen“ betrachten Mitarbeiter von Continental Reifen Deutschland GmbH, TRW Parts & Service sowie BayWa AG die Thematik anhand von Praxisbeispielen. Transportkosten weisen signifikante Kostensenkungspotenziale auf, die durch Kooperationen noch verstärkt werden können und zudem die Effizienz der Lieferkette erhöhen. Die Diskussionsrunde findet am Mittwoch, 6. Mai, statt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Notwendigkeit für eine bessere Transparenz sowie eine bessere Grundlage für Entscheidungen und die Verwaltung der Lieferkette. Hier setzen die neuen digitalen Trends und IT-Lösungen an. Sie sollen helfen, schnellere und intelligentere Entscheidungen in der täglichen Ausführung der Lieferkette zu treffen sowie online und offline Vertriebskanäle zu verbinden. Ansätze bieten hier die Diskussionen „Logistik Digital – Was bringen Big Data, Cloud und Co?“ und „Handel grenzenlos: Herausforderungen für die Logistik im Omnichannel-Handel“ – beide am Donnerstag. Besprochen werden unter anderem die Informationskette entlang des physischen Verkehrs, die Grenzen der Digitalisierung in der Logistik sowie die für Omnichannel-Strategien nötige Anbindung der Systeme untereinander und nötige Schnittstellen.

Quelle: Messe München

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*