Newsticker

Dachser verstärkt Initiative für Berufskraftfahrer

Dachser

Mit der Dachser Service und Ausbildungs GmbH setzt der Logistikdienstleister ein ganzheitliches Konzept zur Förderung von Berufskraftfahrern um. Eine Schlüsselfunktion kommt dem Fuhrparkmanager zu, der sich um die Ausbildung kümmert und zugleich Bindeglied zwischen Fahrern, Transportunternehmern und Niederlassung ist. Zum Ausbildungsbeginn 2014 starteten in Deutschland 45 Berufskraftfahrer nach diesem Modell, ab Herbst 2015 kommen mindestens 80 weitere hinzu.

Dachser arbeitet seit Jahren erfolgreich mit selbstständigen Transportunternehmern zusammen. Vom Mangel an Fahrern ist die gesamte Branche betroffen. Mit der Initiative sichert das Familienunternehmen langfristig sein Netzwerk an Fahrern. Im Rahmen einer Verbund-Ausbildung mit den Transportunternehmern bildet Dachser Fahrer in den Niederlassungen aus. „Wir stellen hohe Ansprüche an die Qualität der Ausbildung“, sagt Hermann Grünheidt, einer der Geschäftsführer der Service und Ausbildungs GmbH. „Die Ausbildungsinhalte stimmen wir jeweils eng mit unseren Fuhrparkmanagern, unseren Verbundpartnern und der IHK ab, so dass extrem praxisnah gearbeitet werden kann. Damit setzen wir von Beginn an qualitative Maßstäbe bei der Ausbildung zum Berufskraftfahrer.“

Auch nach der dreijährigen Ausbildung oder einer Umschulung in der Dachser Service und Ausbildungs GmbH werden die Berufskraftfahrer weiter betreut. In einer Professionalisierungsphase fahren sie für Dachser-Transportunternehmer und vertiefen ihre Praxiserfahrung. Danach unterstützt und berät das Unternehmen besondere Talente beim Schritt in die Selbstständigkeit.

Schlüsselrolle Fuhrparkmanager
Dem Fuhrparkmanager kommt im Konzept eine entscheidende Rolle zu. Als Ausbildungspartner ermittelt er den Bedarf an Fahrpersonal, ist Bindeglied zwischen Fahrern und Niederlassung und kümmert sich um alle operativen Belange der Berufskraftfahrer. Fuhrparkmanager schulen und beraten bei Fragen, beispielsweise, wenn sich Fahrer nach der Ausbildung selbstständig machen wollen. Sie arbeiten auf einer Arbeitsplattform, die es ihnen ermöglicht, die unterschiedlichen Schnittstellen Werkstatt, Warehouse, Fahrschule und Lager nachhaltig zu managen. „Mit dem Fuhrparkmanager vereinfachen wir die Schnittstellen zum Fahrpersonal und optimieren die Strukturen und Prozesse rund um den Berufskraftfahrer‘‘, erklärt Hendrik Jansen, weiterer Geschäftsführer der Dachser Service und Ausbildungs GmbH. Damit setzt die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei Dachser von Beginn an qualitative Maßstäbe. Aktuell sind 38 Fuhrparkmanager im Einsatz, in 41 Niederlassungen wird insgesamt je ein Fuhrparkmanager diese Aufgaben gestalten.

Dachser will mit dem Konzept auch das Image der Berufskraftfahrer verbessern. „Junge Menschen für einen Beruf in der Logistikbranche zu begeistern, ist und bleibt eine der entscheidenden Herausforderungen. Und die nehmen wir an“, sagt Bernhard Simon, Chief Executive Officer (CEO) von Dachser. „Der Fahrerberuf braucht wieder eine besondere Wertschätzung. Und Wertschätzung fängt bei der Ausbildung an.“

Quelle: Dachser

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*