Newsticker

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel wächst langsam, aber stabil

Im März ist der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) wie vor einem Monat erwartet deutlich zurückgegangen.

Nach dem im Februar durch Sonderfaktoren stark überhöhten Niveau erreichte er im März wieder den Januar-Wert von 119,1. Aussagekräftiger als die Monatswerte dürften derzeit die Quartalsdurchschnitte sein. Danach lag der Index im ersten Quartal mit 120,9 leicht über dem Wert des vierten Quartals 2014 (120,6). Dies weist auf einen in der Grundtendenz moderat aufwärts gerichteten Welthandel hin.

Die aktuelle Schnellschätzung für März stützt sich auf Angaben von 34 Häfen, die rund 68 Prozent des im Index abgebildeten Umschlags tätigen. Der RWI/ISL Containerumschlag-Index wurde mit Veröffentlichung der Angaben für März turnusmäßig überarbeitet. Sechs neue Häfen sind nun Teil des Index: Callao (Peru), Nhava Sheva (Indien), Ashod und Haifa (beide Israel), Osaka (Japan) und Colombo (Sri Lanka). Statt des Hafens von Seattle ist nun die Allianz der Häfen Seattle und Tacoma im Index vertreten. Außerdem wurde der Index auf das Jahr 2010 umbasiert. Dadurch ist er besser mit Indizes der realwirtschaftlichen Aktivität vergleichbar, die inzwischen überwiegend auf der Basis 2010=100 veröffentlicht werden. Kleinere Veränderungen für das Jahr 2007 ergeben sich durch ein geändertes Verfahren bei der Schätzung vereinzelt fehlender Monatswerte. Auf den Verlauf des Index haben diese Umstellungen nur geringen Einfluss.

Quelle: RWI/ISL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*