Newsticker

Goodman Interlink Hamburg nimmt Gestalt an

Der Immobilienkonzern Goodman verzeichnet zwei neue Vertragsabschlüsse mit bedeutenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrindustrie: Airbus und Diehl Comfort Modules. Beide Neukunden siedeln sich im entstehenden Logistikpark Goodman Interlink Hamburg an.

Das Grundstück im Stadtteil Finkenwerder zählt zu den begehrtesten Logistikstandorten in Deutschland. Daher wird Goodman neben den beiden Neubauten eine weitere 8.500 Quadratmeter große Immobilie auf spekulativer Basis errichten.

„Mit dem Abschluss beider Verträge erweitert Goodman seinen Kundenkreis um die Luft- und Raumfahrindustrie. Dieser Schritt unterstreicht unsere Fähigkeit, Kunden aus unterschiedlichsten Branchen passende Immobilienlösungen zu bieten.“, erläutert Jordan Corynen, Goodman Regional Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Darüber hinaus ist Goodman Interlink Hamburg ein gutes Beispiel für den strategischen Mehrwert, den wir unseren Kunden mit unserem Grundstücks-Portfolio bieten. Es sind die bestgeeigneten Standorte für die jeweiligen Geschäftsvorhaben.“

Flexibel gestaltete Immobilie für Airbus
Airbus hat bereits die ersten Tätigkeiten in einer 10.500 Quadratmeter großen Immobilie aufgenommen, die vorab spekulativ errichtet wurde. Der Kunde nutzt den Neubau für seine Ersatzteillogistik. Der vollständige Betrieb startet im Sommer 2015. Der Standort der Immobilie bietet dem Flugzeugbauer zahlreiche Vorteile, um seine logistische Versorgung zu optimieren. Goodman Interlink Hamburg ist rund fünf Kilometer vom Airbus Fertigungswerk entfernt und liegt zudem in guter Reichweite zum Hamburger Flughafen. Dies ist besonders wichtig, da die meisten Ersatzteile per Luftfracht transportiert werden.

In Ergänzung zu 9.500 Quadratmetern Lagerfläche sind 1.000 Quadratmeter für Büro- und Sozialflächen bestimmt. Für weitere Arbeitsfläche im Logistikzentrum integriert Goodman außerdem 1.000 Quadratmeter an Zwischengeschossflächen in das Gebäude. Durch die großzügige Hallenhöhe von 12,20 m ist dies gut umsetzbar. Die Immobilie bietet mit dem zusätzlichen Zwischengeschoss eine Gesamtfläche von 11.500 Quadratmetern.

Multifunktionaler Neubau für Diehl Comfort Modules
Diehl Comfort Modules, ein Unternehmen der Diehl Gruppe, ist ein Hersteller von Kabinenbauteilen im Flugzeug und hat sich auf die Fertigung von Waschräumen, Duschen und Bordtoiletten spezialisiert. Goodman entwickelt eine neue, 13.000 Quadratmeter große Immobilie im Rahmen von Diehls Investitions- und Konsolidierungsstrategie im Hamburger Raum. Der Neubau leistet einen Beitrag zur Steigerung von Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit. Aufgrund der Neuentwicklung im Stadtteil Finkenwerder, südlich der Elbe, wird Diehl Comfort Modules gerade einmal zehn Autominuten vom Airbus Fertigungswerk entfernt sein.

Diehl Comfort Modules nutzt die Immobilie, um Produktion, Logistik und Büroarbeiten unter einem Dach zu vereinen. Die Neuentwicklung umfasst rund 7.000 Quadratmeter Produktionsfläche, ergänzt durch 3.000 Quadratmeter für die Logistik. Zur Verwaltung baut Goodman zudem 3.000 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen, innerhalb und außerhalb der Fertigungs- und Lagerhalle.

Nachhaltigkeit
Die neue Logistikimmobilie für Airbus bietet eine Reihe kostensparender Nachhaltigkeitsmerkmale. Dazu zählen eine Fassadenabdichtung, die über den gängigen Marktstandard hinaus geht, sowie Lichtbänder in der Fassade, um den Tageslichtanteil in den wichtigsten Lagerbereichen zu erhöhen. Diese und weitere Merkmale haben dazu beigetragen, dass der Neubau ein Silber-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten hat.

Die Immobilie für Diehl Comfort Modules ermöglicht die Integration von Anlagen zur Be- und Entlüftung der Maschinen. Eine zusätzliche Dämmung im Dach reduziert den Energieverbrauch und sorgt für ein angenehmes Arbeitsklima. Großzügige Lichtbänder in der Immobilie und Fensterfronten im Bürobereich steigern den Anteil des natürlichen Tageslichtes. Nach der Fertigstellung wird auch diese Immobilie eine Silber-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) bekommen.

Weitere Verfügbarkeiten im Hamburger Hafen
Mit einem Flächenumsatz von rund 450.000 Quadratmetern war Hamburg 2014 die Nummer Eins unter den deutschen Logistikstandorten und die Nachfrage im ersten Quartal 2015 blieb weiterhin stark. Goodman Interlink Hamburg ist gut positioniert, um von der aktuellen Marktdynamik zu profitieren. Als multimodales Hafenprojekt bietet der Logistikpark direkten Zugang zur A7, zu zwei Tiefwasser-Containerterminals und dem Hamburger Flughafen.

Um den erwarteten Bedarf zu decken, entwickelt Goodman eine zusätzliche, 8.500 Quadratmeter große Immobilie auf spekulativer Basis. Diese kann den individuellen Kundenanforderungen angepasst werden- Der Neubau ist so gestaltet, dass er vor allem auf den hohen Flächenbedarf für mittelgroße Immobilien eingeht. Die Bauarbeiten werden im dritten Quartal 2015 abgeschlossen sein. Zudem können noch weitere 8.700 Quadratmeter am Standort realisiert werden.

Nur fünf Kilometer vom Interlink-Gelände entfernt hat Goodman außerdem die Möglichkeit, weitere 12.000 Quadratmeter Logistikfläche im Güterverkehrszentrum (GVZ) Altenwerder zu entwickeln.

Quelle: Goodman

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*