Newsticker

Robert Müller investiert am Standort Chemnitz

Richtfest Halle Chemnitz Foto: Robert Müller

Die Robert Müller GmbH hat gestern Richtfest ihrer im Bau befindlichen Speditionsanlage im Industriepark Leipziger Straße in Chemnitz gefeiert. Das teilt das saarländische Speditionsunternehmen in einer Pressemeldung mit.

Demnach werde das Unternehmen mit Hauptsitz in Saarlouis insgesamt sechs Millionen Euro in den Speditionsbetrieb investieren. Das Bürogebäude, die Umschlaghalle mit 3.000 Quadratmetern und 42 Verladetoren, die betriebseigene Tankstelle und die Rangierflächen auf dem insgesamt 27.000 Quadratmeter großen Areal sollen bis Oktober 2015 fertiggestellt sein, damit die 60 Mitarbeiter der Niederlassung Chemnitz im Jahr 2016 am neuen Standort mit ihrer Arbeit beginnen können. Bis dahin müssen sie sich mit einer deutlich kleineren, angemieteten Speditionsanlage in Burgstädt begnügen. Den Betrieb in Burgstädt hatte die mittelständische Robert Müller GmbH erst im September 2013 dem Logistikkonzern Logwin abgekauft. Seither habe das Geschäft hier erfreulich zugenommen.

Die Robert Müller GmbH verfügt in Sachsen über drei Standorte: Neben dem Betrieb in Chemnitz ist der saarländische Spediteur mit einem Speditionsbetrieb in Dresden und einem kombinierten Speditions- und Lagerstandort mit 8.000 Palettenstellplätzen in Leipzig vertreten. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe Robert Müller europaweit 420 Mitarbeiter, davon 200 in Saarlouis, 60 bei einer Tochtergesellschaft in Hamburg und 110 an den drei sächsischen Standorten. Alle fünf Standorte sind Knotenpunkte im Systemnetz der Stückgutkooperation 24plus.

Quelle: Robert Müller

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*