Newsticker

Gebrüder Weiss verstärkt Präsenz in Bulgarien

Gebrüder Weiss

Der internationale Transportexperte Gebrüder Weiss eröffnet bei Sofia ein neues Distributionscenter für den Balkan und Zentralasien und investiert über zehn Millionen Euro in den Standort.

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss eröffnete Ende Mai im feierlichen Rahmen seine neue bulgarische Niederlassung in Musachevo/Elin Pelin bei Sofia. „Das neue Terminal in Elin Pelin soll als zentrales Verteilzentrum für die Balkanregion sowie Richtung Zentralasien dienen. Neben einer idealen verkehrstechnischen Lage bietet es vor allem mehr Platz für die Logistikgeschäfte und trägt dazu bei, das bisherige Wachstum in diesen Regionen weiter voran zu treiben“, sagt Thomas Moser, Regionalleiter Süd-Ost/CIS bei Gebrüder Weiss. Mehr als zehn Millionen Euro wurden in den Neubau, der den bisherigen Standort in Sofia ersetzt, investiert.

Das neue Logistikzentrum entspricht den höchsten Technologiestandards und umfasst mehrere Logistikhallen (6.000 Quadratmeter), Umschlagsflächen (1.880 Quadratmeter) und Büroräumlichkeiten (1.300 Quadratmeter). Das Areal ist so angelegt, in den kommenden Jahren noch weiter wachsen zu können. „Am Standort Elin Pelin bieten wir das gesamte Serviceportfolio von Gebrüder Weiss an. Dieses reicht von Landtransporten, über Luft- und Seefracht bis hin zu individuellen Logistiklösungen. Alle Leistungen werden auch hier nach den gewohnt hohen Qualitätsstandards von Gebrüder Weiss umgesetzt“, berichtet Marieta Grigorova, Landesleiterin bei Gebrüder Weiss Bulgarien. Mit der Fertigstellung des Baus wurde die Mitarbeiterzahl von 60 auf rund 90 Mitarbeiter erhöht.

Über 20 Jahre erfolgreich in Bulgarien
Angesichts des leichten Wirtschaftswachstums Bulgariens ist das Unternehmen mit der Geschäftsentwicklung seines Standortes zufrieden. „Der bulgarische Markt hat sich bereits in früheren wirtschaftlich schwierigen Situationen als stabile Größe erwiesen“, sagt Thomas Moser. „Wir investieren langfristig und gehen davon aus, dass sich Bulgarien schnell auf die jeweilige Situation einstellen kann.“ Dank der regionalen Logistikexpertise und dem etablierten Osteuropa-Netzwerk von Gebrüder Weiss hat sich die Auftragslage in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Allein im vergangenen Jahr ist die Sendungsanzahl um 35 Prozent gestiegen. Vor allem internationale und nationale Kunden aus der Maschinen- und Textilien-Branche nutzen den bulgarischen Standort als regionales Distributionscenter.

Seit 1994 ist Gebrüder Weiss erfolgreich in Bulgarien tätig. Bereits in den Anfangsjahren hat sich das Logistikunternehmen im Bereich Sammelgutverkehr in der Region einen Namen gemacht. 2003 wurde die vorherige Anlage in Sofia gebaut. Heute erwirtschaftet Gebrüder Weiss Bulgarien 70 Prozent der Umsätze aus nationalen und internationalen Landtransporten. Dazu haben in den letzten drei bis vier Jahren die Lagerlogistik sowie Luft- und Seefracht deutlich an Bedeutung gewonnen. Bereits vor der Fertigstellung des neuen Terminals in Elin Pelin fungierte der Standort in Sofia als Sammelgut Hub für Transporte nach Turkmenistan. Aktuell plant das Unternehmen Direktverkehre zu seinen Standorten in der Türkei, Georgien und entwickelt Transportlösungen für weitere zentralasiatische Staaten.

Quelle: Gebrüder Weiss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*