Newsticker

SSI Schäfer baut zentrales Logistikzentrum für Dräger

Der Spezialist für innerbetriebliche Logistik SSI Schäfer errichtet im Auftrag von Dräger ein Logistikzentrum in Lübeck zur Bündelung von Produktion und Logistik. 

Unter anderem produziert Dräger, ein Unternehmen der Medizin- und Sicherheitstechnik, an zwei Standorten in Lübeck. Um die Produktionsabläufe zu beschleunigen und eine Kostensenkung durch das Vermeiden von LKW-Fahrten zwischen den verschiedenen Standorten in Lübeck zu erzielen als auch Bestände zu reduzieren, plant das Unternehmen eine Zusammenfassung der Produktion mit zentralem Logistikzentrum am Standort in der Revalstraße.

„Mit dem Projekt „Zukunftsfabrik“ verfolgen wir hier am Standort Lübeck unter anderem das Prinzip der vernetzten Produktionslogistik. Ziel ist es, die Mitarbeiter in der Produktion in weniger als zwei Stunden nach Auslösen eines Bedarfes bis an den Arbeitsplatz mit Material zu beliefern“, konkretisiert Holger Völkel, Leitung Produktionslogistik bei Dräger in Lübeck das Vorhaben. Um dieses Großprojekt zu realisieren, beauftragte Dräger den Intralogistik-Experten SSI Schäfer. „Das Gesamtpaket von SSI hat uns überzeugt. Der Besuch eines Referenzobjektes in Süddeutschland rundete das positive Bild ab“, so Völkel.

SSI Schäfer wird nun gemeinsam mit Dräger ein Logistikzentrum zur Bündelung der Produktions- und Kanban-Versorgung erstellen. Zum Liefer- und Leistungsumfang gehört ein automatisches Kleinteilelager (AKL) für 120.000 Behälterstellplätze. Sieben Regalbediengeräte des Typs Schäfer Miniload Crane (SMC) werden künftig Behälter vollautomatisch ein- und auslagern, um die Prozesse schnell und effizient zu gestalten. Darüber hinaus wird ein automatisches Hochregallager für 6.500 Euro-Palettenstellplätze installiert, das von vier besonders energieeffizienten Regalbediengeräten des Typs „Exyz“ bedient wird. Die Anlage stattet SSI Schäfer mit mitarbeiterfreundlichen Arbeitsplatzsystemen nach dem ergonomics@work®-Prinzip aus: sieben Einlagerungsplätze im Wareneingang und acht Arbeitsplätze für den Kommissionierbereich. Alle Arbeitsplätze funktionieren nach dem Prinzip Ware-zur-Person und sind über Behälterfördertechnik an das AKL, bzw. über Palettenfördertechnik an das HRL angebunden. Die gesamten Lagerverwaltungs- und Materialflussprozesse werden von der SSI Schäfer Logistiksoftware WAMAS® gesteuert.

Sämtliche Maßnahmen werden im laufenden Betrieb umgesetzt, sodass keine Produktionsunterbrechungen erfolgen müssen. Mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme des zentralen Logistiklagers im Frühjahr 2016 investiert Dräger in eine zukunftsfähige Intralogistik.

Quelle: SSI Schäfer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*