Newsticker

M&A-Geschäft in Transport und Logistik nimmt weiter zu

TNT Foto: TNT

Der globale Transaktionsmarkt im Transport- und Logistiksektor ist weiter im Aufschwung. Das ist Ergebnis der Analyse „M&A in der Transport- und Logistikbranche, 1. Halbjahr 2015″ der Beratungsgesellschaft PWC.

Die Erhebung umfasst alle Käufe, Fusionen und Übernahmen mit einem Transaktionsvolumen ab 50 Millionen US-Dollar, die in der ersten Jahreshälfte 2015 angekündigt wurden. Demnach liegt die Zahl der M&A-Aktivitäten mit 111 Deals in der ersten Jahreshälfte 2015 über dem Niveau des ersten Halbjahres 2014. Der durchschnittliche Transaktionswert ist mit 568 Millionen US-Dollar auf einem Höchststand der vergangenen Jahre. Dieser Wert wurde zuletzt im zweiten Halbjahr 2010 erreicht. Entsprechend hoch fällt das Gesamtvolumen der Deals in der ersten Jahreshälfte 2015 mit 63 Milliarden US-Dollar aus. Zum Vergleich: In der ersten Jahreshälfte 2014 waren es nur 40,7 Milliarden US-Dollar.

„Sechs Mega-Deals aus dem Segment Logistics/Trucking dominieren den Markt“, sagt Dietmar Prümm, Leiter des Bereichs Transport und Logistik bei PWC in Deutschland. „Mit den Logistik-Deals vollziehen einige Unternehmen der Branche wichtige Schritte einer strategischen Neuausrichtung oder geografischen Expansion.“ Die Konsolidierung des nach wie vor stark fragmentierten Marktes werde vorangetrieben. Viele Logistiker hätten erkannt, dass sie jetzt handeln müssten. Auch branchenfremde Investoren setzten zunehmend auf die Logistik als Wachstumsfeld. Sie hätten erkannt, dass automatisierte Logistiklösungen einen entscheidenden Beitrag zur Industrie 4.0 leisten können. Entsprechend hoch sei mit 48 die Gesamtzahl der Deals in diesem Segment, ein Wert, der das hohe Niveau des Vorjahres noch übertrifft (je 44 im ersten und zweiten Halbjahr 2014). Das Gesamtvolumen bei Logistics/Trucking liege bei 26,2 Milliarden US-Dollar (erste Hälfte 2014: 13,5 Milliarden). Drei der fünf größten Deals entstammten diesem Sektor, darunter zwei grenzüberschreitende: die Übernahme des australischen Logistikdienstleisters Toll Holding durch die japanische Post und die des niederländischen Unternehmens TNT Express durch den US-Konzern Fedex.

Quelle: PWC

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*