Newsticker

DB Schenker baut Umschlagterminal am Hannover Airport

Für das neue Cross Dock-Terminal von DB Schenker am Flughafen Hannover-Langenhagen hat am Freitag der Spatenstich stattgefunden. Das Umschlagterminal dient dem Ausbau und der Optimierung der europäischen Netzwerkverkehre des Transport- und Logistikunternehmens.

„Wir nutzen die hervorragende Infrastruktur im Raum Hannover, um weiter zu wachsen – mit dem Ziel, unseren Kunden einen extrem guten Service zu bieten“, sagte Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, der zusammen mit Dr. Raoul Hille, Geschäftsführer des Hannover Airport, an der Zeremonie teilnahm.

Willi Minne, Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Langenhagen, lobte die kooperative Zusammenarbeit mit DB Schenker und unterstrich die Bedeutung des Logistikdienstleisters für die Region. Auf einem Grundstück des Flughafens mit einer Fläche von 56.000 Quadratmetern entsteht eine etwa. 7.800 Quadratmeter große Stückgutlagerhalle mit 109 Ladehäusern. Die zugehörigen Büro- und Verwaltungsgebäude werden eine Nutzfläche von rund 1.500 Quadratmetern schaffen. Die Einweihung ist für Mitte 2016 geplant.

„Wir investieren hier in die Zukunftsfähigkeit und Qualität unserer Transport- und Logistikdienstleistungen“, sagte Christian Schulz, Leiter der Geschäftsstelle Landverkehr, Logistik in Langenhagen. „Durch die optimaleren Platzverhältnisse und mehr Tore können wir unsere Fahrzeuge noch effizienter auslasten. Damit reduzieren wir auch die Verkehrsbelastung. Darüber hinaus errichten wir die Halle nach modernen Standards im ökologischen Bauen.“

Nachhaltige Logistik-Infrastruktur
Umweltschonende Transport- und Logistikkonzepte werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen, denn mit einem effizienten Einsatz von Ressourcen lassen sich nachhaltig Kosten senken. Durch die Reduktion von klimaschädlichen CO2-Emissionen kann die Logistik-Branche einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Nachhaltige, „grüne“ Logistik beginnt beim ökologischen Bauen von Logistik-Infrastrukturen wie zum Beispiel Lägern. DB Schenker sieht in der Ressourceneffizienz einen wesentlichen Erfolgsfaktor, um international wettbewerbsfähigere Logistik-Dienstleistungen anzubieten. Daher wird bei den neuen Hallen und im Hof des Cross Dock-Terminal unter anderem energieeffiziente LED-Beleuchtung eingesetzt und zum Heizen wird unterstützend Geothermie als regenerative Energiequelle genutzt.

Zur Bebauung des Areals gehört ein umfassendes Konzept zur Begrünung, damit sich die Gebäude und Parkplatzflächen gut in das Landschaftsbild einfügen. Zu dem Grundstück gehören immerhin zusätzliche 14.000 Quadratmeter Grünfläche.

Der neue Standort am Flughafen ergänzt den bestehenden in der Bayernstraße, wo auf 50.000 Quadratmetern weitere 8.000 Quadratmeter Hallen und zwei Hochregalläger mit insgesamt 15.000 Stellplätzen vorhanden sind. Diese sollen künftig für Logistikprojekte der Hannoverschen Wirtschaft weiter genutzt werden und nach der Inbetriebnahme des neuen Cross Dock-Terminals modernisiert werden.

Quelle: DB Schenker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*