Newsticker

EU-Förderprojekt für nachhaltige Logistik startet

NexTrust_Consortium-Partners-at-a-Glance_995115f3f9 Grafik: GS1

„Grüne Logistik“ ist in aller Munde, Ansätze gibt es viele. Die Europäische Union (EU) will jetzt die Player zusammenbringen und startet mit „NexTrust“ ein Förderprojekt, das auf Logistikkooperationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette setzt. Das gibt GS1 Germany in einer Pressemitteilung bekannt.

Unter dem Dach des derzeit größten EU-Forschungsprogramms „Horizon 2020“ zielt die EU mit NexTrust darauf ab, effizientere und nachhaltigere Logistikprozesse zu schaffen. Während des 42 Monate dauernden Projekts sollen in insgesamt 21 Pilotprojekten die Anzahl der genutzten Verkehrsmittel um 20 Prozent und CO2-Emmissionen durch die intelligente Kombination der Verkehrswege Luft, Schiene, Straße und Wasser um 50 Prozent gesenkt werden. Ein weiteres Ziel ist die um 50 Prozent stärkere Auslastung der Transportmittel, etwa durch die gemeinsame Bündelung von Transporten.

Insgesamt 30 Unternehmen gehören dem NexTrust-Konsortium an, darunter namhafte Hersteller und Logistikunternehmen, die zusammen ein Frachtvolumen von gut einer Millionen LKW-Transporten pro Jahr in Europa bewegen. GS1 Germany unterstützt das Förderprojekt durch Schaffung eines Beirats, der den an den Pilotprojekten beteiligten Unternehmen mit seiner Expertise zur Seite steht. Hier können Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik mitwirken. Die Pilotprojekte decken branchenübergreifend die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohmaterial bis zur Übergabe des fertigen Produkts an den Endverbraucher ab. Als Partner aus der Wissenschaft validieren Universitäten aus Belgien und den Niederlanden die Projektergebnisse. Die ersten Resultate werden für 2016 erwartet.

Quelle: GS1 Germany

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*