Newsticker

Ipsen Logistics baut Schwerpunkte Südamerika und Projektlogistik aus

Der Transport der zweitgrößten Zementmühle der Welt liegt in den Händen der Projetkabteilung von Ipsen Logistics.

Im Zuge seiner strategischen Ausrichtung im Sinne einer Konzentration auf Kern- und Spezialkompetenzen arbeitet das Bremer Logistikunternehmen Ipsen Logistics konsequent am Ausbau seiner geografischen und fachlichen Schwerpunkte. So wurde die Beteiligung beim langjährigen Partner ifs Logistic Services mit Hauptsitz in Buenos Aires/Argentinien auf 70 Prozent aufgestockt.

ifs besteht seit 1993 und beschäftigt heute insgesamt 100 Mitarbeiter verteilt auf 10 Niederlassungen in 7 lateinamerikanischen Ländern. Das etablierte Unternehmen wartet mit einer breiten Dienstleistungspalette auf, sein Spezialgebiet ist der weltweite Export von Wein aus Argentinien und Chile. Die Mehrheitsbeteiligung eröffnet Ipsen Logistics in seiner Schwerpunktrelation Südamerika einen verbesserten Aktionsspielraum. Neben Transporten von und nach Südamerika ist der Logistikdienstleister auf Afrika und Asien spezialisiert.

Die bereits anfangs des Jahres mit einer neuen Leitung und zusätzlichen Mitarbeitern begonnene Stärkung des Projektbereichs wird nun mit der Einrichtung einer Repräsentanz in Baku/Aserbaidschan fortgesetzt. Das Büro wird zunächst mit zwei Mitarbeitern besetzt, die sich neben der Koordination aller lokalen Abfertigungen in Aserbaidschan um Geschäftsentwicklung sowie die Betreuung der Kunden in den Bereichen Straßen-/Gebäudebau, Anlagenbau und Erdölexploration kümmern werden.

Quelle: Ipsen Logistics 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*