Newsticker

Israelische Post ist neuer GLS-Partner

Israel Post Foto: GLS

Die GLS-Gruppe stellt für Israel Postal Company Ltd. (Israel Post) Pakete in ganz Europa zu. Die Kooperation startete im Mai dieses Jahres zunächst für israelische B2B-Sendungen. Das gibt GLS in einer aktuellen Pressemeldung bekannt. Eine bilaterale Auswei­tung der Zusammenarbeit ist demnach geplant.

Ab Tel Aviv erreichen Pakete mit Israel Post und dem Paketdienst General Logistics Systems (GLS) zahlreiche wichtige euro­päische Märkte innerhalb von zwei bis fünf Tagen. Die aus Israel per Luftfracht eintreffenden Business-Pakete übernimmt das Iata-lizenzierte GLS Airport Office in Frankfurt. Von dort aus werden die Pakete in das Europa-Hub in Neuenstein transportiert. Die meisten Sendungen werden noch am gleichen Tag verzollt, in das GLS-Netz einge­speist und zu den finalen Zielen weitergeleitet. „Zwischen Israel und vielen Ländern Europas bestehen enge Handelsbeziehun­gen“, sagt Saadi Al-Soudani, Managing Director International bei GLS. „Gemeinsam mit Israel Post werden wir den Paketversand der hier wie dort ansässigen Unternehmen zuverlässig und transparent abwickeln.“

Bereits in Israel erhalten die Pakete GLS-Routungs- und Adresslabel. Schnitt­stellen zwischen den IT-Systemen der Partner erlauben das durchgehende Monitoring. Versender können so den Weg ihrer Pakete über die Track & Trace-Systeme von GLS oder Israel Post in ganz Europa bis zur Zustellung verfolgen. „Unser Exportmarkt ist hart umkämpft und durch die Kooperation mit GLS können wir mit den Integratoren in den Wettbewerb treten“, sagt Daniel Bottwin, Deputy Vice President of Operations, International Business and Affairs bei Israel Post. „Die Vorteile für israelische Kunden: elektronische Zollabwicklung und schnelle Unterstützung über einen speziell dafür eingerichteten telefonischen Kunden­service.“ Die nächste Phase der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unter­nehmen umfasst die Zustellung von GLS-Paketen aus Europa in Israel und die Entwicklung eines Abholservice aus den EU-Ländern nach Israel.

Quelle: GLS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*