Newsticker

Netzwerk Logistik Leipzig-Halle: Außerordentliche Mitgliederversammlung bestätigt Konzept „Netzwerk 2020“

Netzwerk Logistik Leipzi-Halle: Toralf Weiße

Das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle, das rund 140 Mitglieder der Branche vertritt, hat die Weichen neu gestellt. Um der gewachsenen Bedeutung der Transport- und Logistikwirtschaft in Sachsen sowie ganz Mitteldeutschland gerecht zu werden und die Zukunftsfähigkeit der Kooperationsplattform zu sichern, haben die Mitglieder eine Neustrukturierung beschlossen. Dazu zählen eine stärkere Einbindung der Mitglieder in Entscheidungsprozesse durch einen schlagkräftigen Lenkungskreis sowie eine stärkere Ausdehnung der Aktivitäten beispielsweise nach Ostsachsen.

Die neue Organisationsstruktur erlaubt es den Mitgliedern, noch mehr Einfluss auf Aktivitäten und Schwerpunkte der Netzwerkarbeit zu nehmen. So können aktuelle Themen aus der Logistikwirtschaft noch direkter aufgegriffen werden. Zusätzlich werden die bestehenden Expertengruppen „Logistik-Kooperation“, „Personal & Karriere“, „Marketing“ und „Innovation & IT“ durch neu geschaffene Geschäftsfelder untereinander besser verzahnt. Für die Querschnittsthemen „Messen & Veranstaltungen“, „Kommunikation & Medien“, „Projektentwicklung“, „Ansiedlung & Standortmarketing“, „Infrastruktur und Verkehrspolitik“ und „Business Development“ stehen damit künftig zentrale Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Rahmen der Neuausrichtung wird auch die Geschäftsstelle mit Sitz am Flughafen Leipzig/Halle künftig in Eigenregie betrieben. Eine weitere Neuerung ist die stärkere Ausdehnung der Aktivitäten über die Region Leipzig-Halle hinaus. So will das Netzwerk beispielsweise auch für Unternehmer aus dem Raum Dresden noch attraktiver werden und hier stärkere Präsenz zeigen. Des Weiteren sollen gezielte Kooperationen mit strategischen Partnern aus der Region einen Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum am Logistikstandort leisten.

„Mit der Neuausrichtung wird eine Mitgliedschaft im Netzwerk noch attraktiver. Die Strukturveränderung ist dazu angetan, messbare Mehrwerte für Unternehmen zu erzielen. Indem Mitglieder noch besser in die Netzwerkarbeit eingebunden werden, fördern wir eine noch ziel- und ergebnisorientiertere Umsetzung von Projekten, die der gesamten Region Vorteile im Wettbewerb mit anderen Standorten verschaffen“, sagt Toralf Weiße, Vorstandsvorsitzender im Netzwerk Logistik Leipzig-Halle, und ergänzt: „Mitteldeutschland ist heute der Standort der Wahl, auch für hochkompetente ‚Big Player‘ aus der Logistikbranche und kann weiterhin auf sehr gut entwickelte Flächenpotentiale zurückgreifen. Das schafft Anreize für die Industrie, sich hier anzusiedeln. Wir wollen mit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Logistikregion dafür sorgen, dass diese Top-Position gefestigt und ausgebaut wird.“

Die sächsische Landespolitik aber auch Städte wie Leipzig und Halle unterstützen das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle seit 2008 dabei, die Logistikwirtschaft der Region nachhaltig zu fördern. Die in der Region gut ausgebauten Verkehrsträger Straße, Schiene, Luft und Wasser sowie die günstige zentrale Lage und die vergleichsweise moderaten Flächenpreise für Erweiterungen und Neuansiedlungen sind klare Vorteile des Standortes, der kontinuierlich zu einem erstklassigen Drehkreuz für die Abwicklung internationaler Warenströme entwickelt wurde.

Quelle + Bildquelle: Netzwerk Logistik Leipzig-Halle

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*