Newsticker

Hapag-Lloyd wieder auf profitablem Kurs

BERLIN_EXPRESS Foto: Hapag-Lloyd

Die Hamburger Containerreederei Hapag-Lloyd hat im ersten Halbjahr 2015 die Transportmenge und den Umsatz sowie das Ergebnis gesteigert. Diese Entwicklung resultierte eigenen Angaben zufolge insbesondere aus dem Zusammenschluss mit der Compañía Sud Americana de Vapores (CSAV), durch den Hapag-Lloyd, gemessen an der Kapazität, zur weltweit viertgrößten Linienreederei aufgestiegen sei.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekanntgibt, erhöhte sich die Transportmenge in den ersten sechs Monaten auf rund 3,7 Mio. TEU. Dies entspricht einem Anstieg von 29,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert und ist insbesondere auf den Zusammenschluss mit CSAV zurückzuführen. Die durchschnittliche Frachtrate im ersten Halbjahr 2015 lag mit 1.296 USD/TEU rund 9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um 1,5 Mrd. Euro auf 4,7 Mrd. Euro zu. Erste Synergien aus dem Zusammenschluss mit CSAV und Kosteneinsparungen aus dem Octave-Programm zur Verkehrsoptimierung sorgten für einen Anstieg des Ergebnisses. Hapag-Lloyd schloss das erste Halbjahr 2015 mit einem Ebitda von 493,3 Mio. Euro ab (Vorjahreszeitraum: 67,2 Mio. Euro). Das operative Ergebnis betrug 267,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: -101,5 Mio. Euro). Hapag-Lloyd erwirtschaftete einen Gewinn von 157,2 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: -173,3 Mio. Euro).

„Wir hatten einen guten Jahresauftakt und sind mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres 2015 zufrieden“, sagt Rolf Habben Jansen, Vorstandsvorsitzender von Hapag-Lloyd. „Die Zahlen zeigen, dass der Zusammenschluss mit CSAV die richtige Entscheidung und ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens war.“ Schon jetzt profitiere man von der Integration. „Wir sind auf einem guten Weg, um im Gesamtjahr 2015 ein positives operatives Ergebnis zu erwirtschaften“, so Habben Jansen. „Auch wenn das Marktumfeld herausfordernd bleibt, sind wir sehr gut im Markt positioniert.“ Ein ausgeglichenes Portfolio an Fahrtgebieten und Produkten mache Hapag-Lloyd widerstandsfähig.

Quelle: Hapag-Lloyd

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*