Newsticker

Mosolf-Gruppe trauert um Unternehmensgründer

Horst Mosolf Foto: Mosolf

Horst Mosolf (Foto, 87), Gründer des gleichnamigen Automobillogistikers, ist tot. Wie das Unternehmen gestern in einer Pressemeldung mitteilte, verstarb Mosolf am 14. August 2015 in Friedrichshafen im Alter von 87 Jahren. Bis zuletzt begleitete er die Mosolf-Gruppe als Senior-Chef.

Im Jahr 1955 gründete Horst Mosolf gemeinsam mit seiner Frau Marianne eine Spedition für Fahrzeugtransporte und technische Dienstleistungen im baden-württembergischen Kirchheim/Teck. Mit 28 Jahren stieß der Jungunternehmer damals in eine Marktlücke auf dem Transportsektor. Inzwischen hat sich die Mosolf-Gruppe zu einem globalen Dienstleister mit 2.500 Mitarbeitern an 30 Stützpunkten in Europa entwickelt. „Mein Vater war ein Mensch mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, unternehmerischem Weitblick und großen Visionen“, sagt Dr. Jörg Mosolf, Geschäftsführender Gesellschafter und Chief Executive Manager der Mosolf-Gruppe. „Durch seinen unermüdlichen Einsatz hat er die Mosolf-Gruppe zu dem gemacht, was sie heute ist – auf Augenhöhe mit den Kunden zusammenzuarbeiten war ihm ebenso wichtig wie stets ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter zu haben.“

Geboren 1928 in Wittstock an der Dosse, im heutigen Brandenburg, waren die Kindheit und Jugend von Horst Mosolf geprägt von Krieg, Gefangenschaft und Flucht. Gleich dreimal musste er mit ansehen, wie seine Familie alles verlor, zuletzt durch die Enteignung der Eltern in der ehemaligen DDR. Daraufhin floh die Familie 1953 über Berlin nach Westdeutschland. Die Verdienste des Unternehmers Horst Mosolf spiegeln sich in seinen zahlreichen Auszeichnungen wieder. So war er unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie des Verdienstordens des Landes Brandenburg.

Quelle: Mosolf

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*