Newsticker

DHL investiert 47 Millionen Euro in Afrika

DHL: Flotte

Frank Appel, der Vorstandsvorsitzende der Deutsche Post DHL Group, hat in diesen Tagen die DHL-Ländergesellschaften in Südafrika und Nigeria besucht, um sich über die Geschäftsentwicklung vor Ort zu informieren. Gleichzeitig hebt er damit die Bedeutung von Wachstumsmärkten in der Umsetzung der Konzernstrategie 2020 hervor, im speziellen auch die vielversprechende Entwicklung der Länder im Süden Afrikas. Rund 47 Millionen Euro investiert DHL in diese Region, um das Geschäft dort weiter auszubauen.

Frank Appel bestätigte: „Aktuell tragen unsere Umsätze in den sogenannten Emerging Markets zu rund 20 Prozent zum Gesamtumsatz des Konzerns bei, dieser Anteil soll bis zum Jahr 2020 auf rund 30 Prozent gesteigert werden. Dabei setzen wir weiterhin auf organisches Wachstum und investieren bevorzugt in entwicklungsfähige Regionen. DHL ist in Afrika bereits gut aufgestellt, aber wir sehen sehr gute Möglichkeiten unsere Präsenz südlich der Sahara noch deutlich zu erhöhen. So ist Südafrika aufgrund der exzellenten geographischen Lage das Zugangstor zum gesamten Kontinent, während Nigeria sich durch das wachsende Bruttoinlandsprodukt und einen breit gefächerten Markt auszeichnet.“

Ausbau von Logistikzentren und Serviceprozessen

DHL Express ist in 51 südafrikanischen Ländern und Gebieten aktiv und investiert in 2015 über 17 Millionen Euro in den Ausbau von Logistikeinrichtungen und Transportsysteme, während DHL Global Forwarding und DHL Supply Chain bereits im Oktober 2014 bekannt gegeben hatten, dass sie gemeinsam über 30 Millionen Euro in neue Logistikzentren, Computersysteme und Serviceprozesse in Südafrika investieren werden.

In Johannesburg errichtet DHL Global Forwarding für rund 16 Millionen Euro ein 12.000 Quadratmeter großes, TAPA-‚A‘-zertifiziertes Lagergebäude, verbunden mit einem 5.500 Quadratmeter großen Bürokomplex. An gleicher Stelle wird DHL Supply Chain ein 25.000 Quadratmeter umfassendes Warenlager in Betrieb nehmen, das vordringlich für Kunden aus den Bereichen Technology und Konsumgüter ausgelegt ist.

Dazu Frank Appel: „Nähe zum Markt und zum Kunden sind die Eckpfeiler unseres Geschäfts. Als Bestandteil seines globalen Netzwerks verfügt DHL bereits über eine erstklassige Logistikinfrastruktur in Afrika, diese werden wir ausbauen. Mit Freude habe ich vor Ort auch das Engagement aller DHL-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter beobachten können, mit dem sie sich um die Bedürfnisse unserer Kunden kümmern. Seit über 40 Jahren sind wir bereits erfolgreich in dieser Region tätig und das werden wir fortsetzen.“

Quelle + Bildquelle: Deutsche Post DHL Group

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*