Newsticker

DPD, GLS und Hermes gründen gemeinsam Parcellock

ParcelLock Geschäftsführer Dirk Reiche Foto: Parcellock

Die Paketdienste DPD, GLS und Hermes haben das Gemeinschaftsunternehmen Parcellock GmbH gegründet. Das geben die Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Die Parcellock GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main will einen sicheren und anbieterneutralen Zugang zu Paketkästen sicherstellen und vermarkten. Die drei Paketdienste sind gleichberechtigte Gesellschafter. Zum Geschäftsführer der Parcellock GmbH wurde Dirk Reiche (Foto) bestellt. „Ich freue mich sehr auf die spannende Aufgabe, die vor mir liegt“, so Reiche. „Paketkästen, die nicht auf einen Dienstleister beschränkt sind, können das Empfangen von Paketen für viele Menschen vereinfachen.“ Ziel von Parcellock sei es daher, durch eine geeignete IT-Infrastruktur einen branchenoffenen Paketkastenzugang für alle Paketdienste zu schaffen und zu verwalten. Reiche war zuletzt als Geschäftsführer zwei Jahre für das Same-Day-Startup Tiramizoo tätig, davor in führenden Positionen beim IT-Dienstleister Info AG, beim Online-Portal Immonet und beim Software-Hersteller Intershop Communications.

Im Oktober will Parcellock gemeinsam mit den Gesellschaftern DPD, GLS und Hermes, öffentlich vorstellen, wie das System aussehen wird welche Vorteile für Empfänger und Dienstleister damit verbunden sind. DPD, GLS und Hermes hatten die Entwicklung eines anbieterneutralen Paketkasten-Systems im Juni 2014 angekündigt. Aus Sicht der Paketdienste sind Paketkästen für die Empfänger nur dann sinnvoll nutzbar, wenn sie nicht an einen einzelnen Anbieter geknüpft sind – denn jeder Empfänger erhält Pakete von unterschiedlichen Dienstleistern. Deshalb soll allen weiteren Paketdiensten neben DPD, GLS und Hermes ebenfalls Zugriff zum Parcellock-System gewährt werden. Testläufe mit anbieterneutralen Paketkästen seien bereits im Gange.

Quelle: Parcellock

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*