Newsticker

Toll Collect und Asfinag verlängern Maut-Kooperation

autobahn_06 Foto: Toll Collect

Die Mautbetreiber in Deutschland und Österreich, Toll Collect und Asfinag, haben ihre Zusammenarbeit um weitere drei Jahre verlängert. Das gibt Toll Collect in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Beide Unternehmen bieten seit 2011 den Mautdienst „Toll2go“ an. Ende August 2015 waren knapp 100.000 Fahrzeuge aus über 40 Ländern für den Dienst registriert. Toll2go ist gemäß eigener Angaben bislang der erste und einzige system- und länderübergreifende Mautdienst zwischen einem auf Mikrowellentechnik basierenden und einem satellitengestützten Mautsystem. Der Service sei für alle Transportunternehmen besonders attraktiv, die häufig in Deutschland und Österreich unterwegs sind. Sie nutzen für die Mautentrichtung in den beiden Ländern nur ein Fahrzeuggerät – und zwar die OBU (On Board Unit) von Toll Collect. Bisher konnten nur Fahrzeuge ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 12 Tonnen diesen Dienst nutzen. Mit der Absenkung der Mautpflicht in Deutschland auf ein zulässiges Gesamtgewicht ab 7,5 Tonnen für Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen zum 1. Oktober 2015 können nun auch mittelschwere Lkw für Toll2go angemeldet werden.

Die Mauterhebung in Deutschland und Österreich basiert auf unterschiedlichen technischen Systemen. Im Unterschied zu Deutschland wird in Österreich die Maut auf Basis der Mikrowellentechnik mit der österreichischen „Go-Box“ erhoben. Die OBU von Toll Collect erhebt in Deutschland die Maut satellitengestützt, unterstützt aber ebenfalls das mikrowellenbasierte Mautsystem in Österreich. Beim Durchfahren einer Mautstation auf den österreichischen Autobahnen löst die Toll-Collect-OBU genau wie eine Go-Box eine Mauttransaktion aus, die dann von der Mautstation an das Rechenzentrum der Asfinag zur Abrechnung übermittelt wird.

Quelle: Toll Collect

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*