Newsticker

Rieck bringt Hightech zur IFA

Rieck: Messelogistik IFA

Auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin präsentieren vom 4. bis 9. September Hersteller von Haushalts- und Unterhaltungselektronik ihre Neuheiten. Ein namhafter Produzent aus China setzt dabei zum fünften Mal auf die Logistikleistungen von Rieck.

Anfang September startet die Messe, doch Rieck ist schon Wochen zuvor mit den Vorbereitungen beschäftigt: Zwei 40-Fuß-Container voller Kühl-schränke und LCD-Fernseher importiert der Logistiker per Seefracht aus China, andere Geräte holt Rieck per Lkw von Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich und Polen sowie als Luftfracht aus Las Vegas und Thailand. Pünktlich zum Start der IFA stehen alle Produkte als Exponate in Berlin – gebracht und aufgebaut vom Team der Rieck Messelogistik.

Einmal Messe und zurück

Wenn die Seefrachtcontainer am Hamburger Hafen ankommen, übernimmt Rieck Sea Air Cargo die Zollabwicklung und organisiert den Transport nach Berlin. Hier entlädt das Rieck Messeteam die Container und entfernt die Um-verpackungen. Zusammen mit den aus Europa, USA und Thailand vorge-holten Sendungen, dem Ausstellungsequipment sowie Merchandising-Artikeln bringt Rieck die Produkte zum Messegelände. In den jeweiligen Hallen montieren die Logistiker die Exponate auf Podesten. Sollte während der Messe ein Gerät beschädigt werden, tauscht Rieck es umgehend gegen ein neues aus – Ersatz lagert auf den Flächen der Rieck Projekt Kontrakt Logistik Berlin.

Wenn die IFA am 9. September schließt, steht Rieck bereit für den Abbau: Das Messeteam sorgt für spezielles Verpackungsmaterial, packt die Geräte fachgerecht ein und organisiert den Rücktransport. Die wertvollsten Proto-typen reisen zurück nach China, die anderen Geräte gehen an die Zentralen des Kunden in ganz Europa.

Quelle + Bildquelle: Rieck

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*