Newsticker

Pakete digital und mobil steuern: DPD veröffentlicht neue App für Paket-Empfänger

DPD: Pakete steuern mit App

Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD bietet ab sofort eine neue App für iOS und Android zum Download an. Kernstück der App ist das innovative Live-Tracking auf einer großflächigen Karte, mit dem sich der Empfänger am Tag der Zustellung über den aktuellen Status der Sendung informieren kann. So erfährt er zu jedem Zeitpunkt, wo sich das Zustellfahrzeug mit seinem Paket gerade befindet und wie viele Stationen es noch von seiner Haustür entfernt ist. Push-Nachrichten informieren den Nutzer darüber hinaus auf Wunsch über jeden einzelnen Versandschritt. Selbst auf der Apple Watch kann sich der Empfänger über das Zeitfenster für seine Zustellung informieren und den Paketstatus für seine Sendungen aufrufen.

„Die Digitalisierung im Paketversand schreitet mit Riesenschritten voran“, erläutert Michael Knaupe, Director Produkte & Services National bei DPD Deutschland. „DPD schöpft die digitalen Möglichkeiten, den Paketempfang zu steuern, so konsequent aus wie kein anderer Paketdienst. Damit untermauern wir erneut unseren Anspruch, Innovationsführer der Branche zu sein.“

Die jetzt vorgestellte Applikation läuft auf allen gängigen Endgeräten, vom Android-Smartphone über das iPad bis hin zur Apple Watch und ist für Android ab Version 4 und iOS ab Version 7 ab sofort im App Store oder Google Play Store verfügbar. Bereits installierte Versionen der DPD App können per Update aktualisiert werden.

Pakete empfangen, wann und wie es passt

Seit Sommer 2014 können Empfänger, die ein Paket von DPD erwarten, unter paketnavigator.de die Paketzustellung individualisieren und den Empfang ihres Pakets bequem in ihren Alltag integrieren. So ist es zum Beispiel möglich, auf der Online-Plattform einen Wunschnachbarn festzulegen, an den eine Sendung gehen soll. Außerdem können Empfänger ganz einfach eine alternative Zustelladresse angeben, den Zustelltag ändern, ihr Paket in einen Paketshop liefern lassen oder einen sicheren Abstellort vereinbaren. Auch die Online-Plattform paketnavigator.de wurde jetzt komplett weiterentwickelt und ist nun noch nutzerfreundlicher und intuitiver. Künftig wird ein Großteil der Zugriffe auf den Paket Navigator zudem über die DPD App erfolgen.

Sämtliche Funktionen des Paket Navigators sind nun auch in der App integriert: „Besonders stolz sind wir auf die Integration unseres Live-Trackings, das dem Paketempfänger in Echtzeit anzeigt, wo sich sein Paket gerade befindet und in welchem Zeitfenster es bei ihm eintreffen wird“, ergänzt Michael Knaupe. Bei der Entwicklung der App standen darüber hinaus auch die Themen intuitive Nutzung und Design an oberster Stelle. DPD bietet den Usern einen völlig neuen Anwendernutzen, denn „die App soll nicht nur den Empfang von Paketen so flexibel wie möglich an das Leben der Empfänger anpassen, sondern einfach Spaß machen“, so Knaupe. Die Applikation wurde komplett neu entwickelt und ist neue Benchmark im Paketmarkt. Sowohl die Funktionalitäten als auch die User Experience sind derzeit im Markt unerreicht. Registrieren können sich die User beispielsweise einfach und bequem mit ihrem Facebook-Account.

Hat sich der Nutzer einmal registriert und auf seinen Geräten angemeldet, erfolgt eine automatische Synchronisation über alle Geräte hinweg. Der Paketempfänger hat somit auf all seinen Geräten den Überblick und kann seine Sendungen mittels Live-Tracking verfolgen oder mit wenigen Klicks umleiten. Zudem kann der User mehrere Pakete gleichzeitig verwalten. Entscheidet sich der Nutzer für eine Lieferung in einen Paketshop, zeigt ihm die App mit Hilfe der Ortungsdaten den nächstgelegenen Pickup Paketshop in Sekundenschnelle an. Sowohl der Paket Navigator als auch die DPD App werden auch in Zukunft ständig weiterentwickelt. Weitere innovative Features sind aktuell schon in der Entwicklung. Bereits in wenigen Wochen dürfen sich die User auf ein Update freuen.

Die B2C-Offensive von DPD

DPD stellt aktuell jedes dritte Paket an einen privaten Empfänger zu und verzeichnet dank seiner konsequenten Innovationsstrategie derzeit ein deutliches Volumenwachstum im B2C-Versand. Dabei konzentriert sich DPD auf die Kunden und Versender, die großen Wert auf eine maximale Transparenz und Flexibilität legen. Ein wichtiger Baustein in dieser Strategie ist neben der deutschlandweiten Einführung der Samstagszustellung die genaue Prognose des Zustellzeitfensters: Seit Juli 2014 kann DPD bis auf eine halbe Stunde genau vorhersagen, wann der Zusteller eintrifft. Im Live-Tracking sieht der Empfänger auf einer Kartendarstellung in Echtzeit, wie viele Stationen der Zusteller noch vor sich hat, bevor er an der Türe klingelt. Die Zustellung wird am Vortag angekündigt und lässt sich jederzeit anhand zahlreicher Optionen umleiten – bei Bedarf auch noch fünf Minuten vor der Zustellung.

Quelle + Bildquelle: DPD

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*