Newsticker

Wie DB Schenker Rail Automotive Zulieferketten managt

Wie gelingt es, die Vielzahl unterschiedlicher Systempartner und Verkehrsträger in die globale Supply Chain eines deutschen Automobilherstellers zu integrieren? Darüber schreibt Christian Herzer, Leiter Systems bei DB Schenker Rail Automotive, in einer Schriftenreihe des IT-Unternehmens AXIT. Der Fachbeitrag kann seit heute kostenlos über die Website des Cloud-Spezialisten (www.axit.de/collaboration-praxis-2) bezogen werden.

Die AXIT-Schriftenreihe „Collaboration in der Praxis“ bündelt die Erfahrungen von Verladern und Logistikdienstleistern beim Cloud-basierten Management komplexer Supply Chain-Lösungen über die Logistik IT-Plattform AX4.

Wie lässt man die Excel-Welt zugunsten einer papierlosen Kommunikation hinter sich? Wie gelingt es, verschiedene Beteiligte in einen gemeinsamen, unternehmensübergreifenden IT-Workflow einzubinden? Welche Chancen und Risiken sind bei Collaboration zu berücksichtigen?

Herzer beschreibt seine Erfahrungen anhand der Transportlogistik für einen großen Automobilhersteller, der Zulieferteile von Werken in Deutschland und Tschechien nach Kaluga in Russland versendet.

Quelle: AXIT

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*