Newsticker

Spatenstich für Distributionszentrum von Peugeot Citroen im Niedersachsenpark

Der Logistikimmobilieneigentümer P3 (PointPark Properties) hat im Niedersachsenpark den Spatenstich für ein 20.000 Quadratmeter Build-to-Suit (BTS) Logistikzentrum gesetzt. Peugeot Citroen Deutschland GmbH wird dort ab Fertigstellung im April 2016 die Teiledistribution abwickeln.

Für P3 ist es die erste “Next Generation” Projektentwicklung in Westeuropa. Auf minimale Energie- und Betriebskosten fokussiert wird nach höchsten Umweltstandards geplant und gebaut. Das Projekt bekommt den Namen P3 Niedersachsenpark und ist einer von acht Standorten in Deutschland. Mit dem Neubau erhöht P3 das deutsche Portfolio auf 307.791 Quadratmeter und überspringt europaweit erstmals die Marke von 3 Millionen Quadratmetern.

Für das Gebäude hat P3 ein vier Hektar großes Grundstück gewählt. Mit Raum für weitere Expansion entstehen dort 17.000 Quadratmeter Logistikhalle plus 1.053 Quadratmeter Büroflächen und ein 2.098 Quadratmeter großer Mezzanine-Bereich. Das Gebäude wird im April 2016 fertiggestellt. Peugeot Citroen nutzt die Anlage als Zentral-Hub für die Ersatzteilversorgung in Deutschland und andere EU-Länder.

Jürgen Diehl, neuer Geschäftsführer P3 Deutschland: “Dieses Gebäude unterstreicht, wie wichtig Deutschland und Westeuropa für P3 sind. Wir werden unser Portfolio durch weitere Entwicklungen konsequent ausbauen und unseren Kunden Build-to-Suit-Lösungen für spezielle Anforderungen bieten. Mit Peugeot Citroen haben wir für eine perfekte Anlage eng zusammengearbeitet. Sie trifft nicht nur heute den Bedarf, sondern lässt sich auch zukünftigen Anforderungen leicht anpassen. Zudem ist die strategisch hervorragende Lage des Parks im grenzüberschreitenden Geschäft ein nicht zu unterschätzender Gewinn.“

Als spezialisierter Eigentümer, Entwickler und Verwalter von Logistikimmobilien in ganz Europa wird P3 in enger Zusammenarbeit mit Peugeot Citroen einige energiesparende und nachhaltige Besonderheiten einsetzen. Dazu zählen neben einem aus Leimholz konstruierten Dachstuhl, eine energieeffiziente Gebäudehülle, intelligente Beleuchtung, wassersparende Toiletten und Handwascheinrichtungen sowie solarbetriebene Warmwasserheizung und Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Das Distributionszentrum wird mit acht Laderampen, zehn Toren für Sprinter und einer lichten Höhe von 10 m sowie 60 Parkplätzen ausgestattet.

Mit seiner strategisch hervorragenden Lage im Nordwesten Niedersachsens, direkt an der A1 mit eigener Autobahnabfahrt (Nr. 67, Neuenkirchen-Vörden) und in unmittelbarer Nähe zur A30 (25 km, Kreuz Osnabrück/Lotte), erschließt der Niedersachsenpark den nordwestdeutschen Raum genauso schnell wie das Ruhrgebiet sowie Verbindungen nach Dänemark und in die Niederlande. Über 52 Unternehmen, darunter Adidas, Grimme Landmaschinenfabrik und Adolf Würth, sind im Park ansässig.

Quelle: P3

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*