Newsticker

DB Schenker steigt mit GLS ins europäische Paketgeschäft ein

DB Schenker/GLS: Vertragsunterzeichnung Rico Back und Ewald Kaiser

DB Schenker und die GLS-Gruppe haben eine strategische Partnerschaft auf europäischer Ebene geschlossen. Die Unternehmen unterstützen sich damit gegenseitig in ihren Transportdienstleistungen: DB Schenker Logistics bietet europaweit ein Paketprodukt an, und der Paketdienstleister GLS ergänzt sein Stückgutangebot. Der Rahmenvertrag für die nicht-exklusive Kooperation wurde Anfang September unterzeichnet. Der europaweit tätige Paketdienst GLS wird für die DB-Tochter DB Schenker Logistics Pakete zustellen. Gleichzeitig sieht die Kooperation vor, dass DB Schenker Logistics für GLS Stückguttransporte abwickelt.

„Stückgutkunden fragen zunehmend auch Paketservices nach“, sagt Rico Back, CEO der GLS-Gruppe. „GLS arbeitet bereits mit vielen Betrieben und Stückgutnetzen zusammen, landesbezogen auch mit DB Schenker Logistics. Durch die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages weiten wir diese Zusammenarbeit gemeinsam auf den europäischen Wirtschaftsraum aus.“

Ewald Kaiser, Vorstand Landverkehr der Schenker AG, sagt: „Getrieben durch den E-Commerce bietet der europäische Paketmarkt hervorragende Wachstumschancen.“ Zudem komme man mit der Ausweitung des Produktangebots dem immer stärker werdenden Kundenwunsch nach einer „All-in-One“-Lösung nach. Das heißt, dass die Kunden DB Schenker Logistics als ihrem einzigen Logistikpartner vom Paket über Stückgut bis zur kompletten Ladung alles übergeben können. Die Kooperation ergänzt damit den eigenen Paketdienst von DB Schenker Logistics in Schweden, Norwegen, Finnland und Polen.

Kunden beider Unternehmen erhalten neue Versandmöglichkeiten mit ihrem jeweiligen Logistik-Dienstleister – sowohl im nationalen als auch im internationalen Geschäft. DB Schenker Logistics plant, unter eigener Marke Paketservices für Firmenkunden in Europa anzubieten und so das Produktportfolio im Landverkehr zu vervollständigen.

Um in den fast 40 europäischen Ländern, in denen DB Schenker Logistics tätig ist, einen nahtlosen Paketservice anbieten zu können, benötige man einen Kooperationspartner mit einem entsprechenden, eigenen Paketnetz. Ewald Kaiser: „Mit GLS haben wir einen starken Partner gefunden.“

GLS deckt mit Paketdienstleistungen 37 Länder in Europa ab. „Ein europaweit einheitliches Basis-Angebot sowie harmonisierte Prozesse und Standards kennzeichnen unsere Paketdienstleistung“, erklärt Rico Back. Über eigene Fracht-Netzwerke verfügt GLS in Belgien und den Niederlanden. „Wir haben jedoch auch in anderen Ländern Kunden, die gerne Fracht bzw. Paletten mit uns versenden möchten. Darum ist die nicht-exklusive Übernahme der Stückguttransporte durch DB Schenker Logistics für unsere Kunden eine ideale Ergänzung.“

DB Schenker Logistics wird bei der Kooperation einen Teil der Transportkette selbst übernehmen und in der Regel die Pakete zusammen mit Stückgut bei den Kunden abholen. GLS sorgt für den weiteren Transport und die Zustellung an Firmen und deren Endkunden.

Die Kooperation soll ab 1. Januar 2016 zunächst in Deutschland und danach Schritt für Schritt europaweit umgesetzt werden.

Quelle + Bildquelle: DB Schenker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*