Newsticker

DSV feiert Eröffnung seines neuen Logistikzentrums in Krefeld

DSV

Am Freitag feierte DSV die Eröffnung seiner neuen Logistikimmobilie in Krefeld-Fichtenhain. Die weltweit zweitgrößte Niederlassung des dänischen Transport- und Logistikdienstleisters erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 168.000 Quadratmetern und vereint alle umliegenden NRW-Standorte der drei Divisionen DSV Air & Sea, DSV Road sowie DSV Solutions unter einem Dach.

DSV legt seine nordrhein-westfälischen Logistikstandorte DSV Road Neuss, DSV Solutions Neuss und Nettetal, DSV Air & Sea Düsseldorf sowie das Shared Service Center Willich in Krefeld-Fichtenhain zusammen. Nach einjähriger Bauphase konnte das Logistikzentrum planmäßig im Frühjahr 2015 fertiggestellt werden. Während der Sommermonate wurden bereits alle Posten der Niederlassung phasenweise bezogen, in der aktuell mehr als 400 Mitarbeiter im Bürokomplex und in den Lagerhallen tätig sind.

Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien nutzten am 18. September die Möglichkeit, sich vor Ort über die maßgeschneiderte Logistikimmobilie zu informieren. Auch DSV A/S Vorstand Jens Bjørn Andersen kam persönlich nach Krefeld, um gemeinsam mit den deutschen DSV Geschäftsführungen sowie den Niederlassungsleitern den Standort feierlich zu eröffnen.

Umfangreiche Kapazitäten und neuste Standards Das moderne Logistikzentrum bietet viel Platz auf einer Gesamtfläche von 168.000 Quadratmetern. DSV Solutions nutzt davon rund 50.000 Quadratmeter Lagerfläche mit 65.000 Palettenstellplätzen und bietet Lösungen in den Bereichen Kontraktlogistik, Value Added Services, Cross Docking und Verteilergeschäften an. Mit umfassenden Zertifizierungen und Sicherheitssystemen entsprechen die Anlagen in Krefeld neusten Standards, um gezielt auf Kundenbedürfnisse eingehen zu können – im Food- und Non-Food Bereich genauso wie der Elektronik und Fahrzeug Industrie, sowie WGK 1, 2 und 3.

Darüber hinaus kann DSV Road in der 12.000 Quadratmeter großen Cross-Docking Halle Sendungen besonders schnell umschlagen. Grund hierfür ist die eingebaute Flurförderkette, mit der Paletten auf Hubwagen durch die Halle befördert werden. Durch den gleichmäßigen Fluss der Ware können Abläufe genau getaktet und Prozesse optimiert werden. Gleichzeitig sorgt die Kette für eine deutlich reduzierte Geräuschkulisse und mehr Sicherheit gegenüber traditioneller Staplerverbringung. Eine Erweiterung ist kein Problem: Bei Bedarf steht eine Fläche für zusätzliche 5.000 Quadratmeter Cross-Docking zur Verfügung.

In dem 6.500 Quadratmeter großen Bürogebäude organisiert DSV Air & Sea zudem weltweite Luft- und Seefrachtsendungen. Kuriersendungen werden in einer 700 Quadratmeter großen Lagerhalle über eine moderne Förderanlage abgefertigt. Konzipiert wurde das moderne Bürogebäude ganz nach den Bedürfnissen der Mitarbeiter: große Glasfronten durchfluten das Gebäude mit Tageslicht, offen gestaltete Räume fördern die Kommunikation, intelligenter Schallschutz sorgt für eine ruhige Arbeitsatmosphäre und das großzügige Atrium lädt zum Austausch ein.

Wichtiger logistischer Knotenpunkt für NRW Aufgrund seiner Nähe zum bereits etablierten Gewerbegebiets Europark Fichtenhain, unmittelbar an der A57 und unweit des Düsseldorfer Flughafens gelegen, ist der neue zentrale NRW-Standort infrastrukturell ideal angebunden. Die Zentralisierung ermöglicht DSV eine optimale Kundenorientierung und schafft viele Synergieeffekte. „Mit der neuen Logistikanlage wollen wir unsere Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen bündeln und weiter stärken“, so Peter Fog-Petersen, Geschäftsführer der DSV Road GmbH. Als zweitgrößte DSV Niederlassung weltweit, spiegelt Krefeld die Strategie des dänischen Konzerns wieder, seine Aktivitäten an Großstandorten zusammenzuführen, um Vertriebssynergien besser auszuschöpfen und gleichzeitig Kunden komplette Logistiklösungen aus einer Hand anbieten zu können.

Quelle: DSV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*