Newsticker

Die Gewinner des ECR-Awards 2015 stehen fest

csm_gewinner_ECRAward2015_pm_aa7f69240f Foto: GS1 Germany

Zum 13. Mal hat die Standardisierungsorganisation GS1 Germany gestern ausgewählte Unternehmen und Persönlichkeiten mit dem ECR-Award ausgezeichnet. Die Gewinner aus Industrie und Handel haben eines gemeinsam: herausragende Konzepte für Efficient Consumer Response (ECR), für partnerschaftlich optimierte Wertschöpfungsketten im Sinne der Verbraucher.

Mit einem konsequent umgesetzten Cross-Docking-Konzept haben die Partner Vion, Netto und Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen einen Meilenstein für die komplexe Ultrafrische-Logistik gesetzt. Gemeinsam mit den weiteren Partnern Friki, Euro Fine Fish, Erich Geiger Gruppe und Artland sowie den Speditionen Eurofresh und G&P haben sie die Lieferkette für hochsensible 2 Grad-Produkte flächendeckend optimiert. Und das mit messbaren Effekten: um 50 Prozent gestiegene Lkw-Auslastung, 60 Prozent weniger Rampenkontakte, um 15 Prozent erhöhte Lieferperformance und Halbierung des CO2-Ausstoßes.

Weitere Gewinner des diesjährigen ECR-Awards sind: Die Rewe Group Buying gemeinsam mit Lorenz Bahlsen Snack-World in der Kategorie „Unternehmenskooperation Supply Side“ und Mars Deutschland in der Kategorie „Einzelunternehmen“. Als „ECR-Unternehmenspersönlichkeit“ wurde in diesem Jahr Mark Rosenkranz, Sprecher des Vorstands der Edeka Minden-Hannover, ausgezeichnet. Der ECR-Award 2015 wurde gestern im Kameha Grand Bonn im Rahmen einer feierlichen Gala mit rund 400 Gästen aus dem Top-Management der führenden Industrie- und Handelsunternehmen verliehen. Die Jury bildeten namhafte Persönlichkeiten aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Presse.

Quelle: GS1 Germany

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*