Newsticker

DB Schenker Rail und SBB Cargo stärken Alpentransit

DB Schenker Rail hat SBB Cargo für fünf weitere Jahre mit Transporten durch die Schweiz beauftragt. Der Auftrag läuft bis 2020 und umfasst jährlich rund 8000 Güterzüge auf den Schweizer Transitachsen am Gotthard und Lötschberg.

Mit dieser Vertragsverlängerung sichert sich DB Schenker Rail bereits vor der für 2016 vorgesehenen Eröffnung des Gotthardtunnels einen relevanten Wettbewerbsvorteil im wichtigen Alpentransit. Insgesamt nutzen rund 250 Züge von DB Schenker Rail pro Woche die Schweizer Routen auf dem Nord-Süd Korridor in Mitteleuropa, unter anderem auch mit der eigenen Landesgesellschaft DB Schenker Rail Schweiz.

„Wir freuen uns mit der SBB Cargo die seit Anfang 2014 bestehende Partnerschaft am Gotthard und Lötschberg zu verlängern und damit die starke Stellung beider Partner im Alpentransit zu festigen“, so Markus Hunkel, Vorstand Produktion bei DB Schenker Rail, anlässlich der Vertragsunterzeichnung am Nordportal des Gotthardtunnels.

„Mit der Verlängerung des Auftrags um fünf Jahre setzt DB Schenker Rail auch nach der Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels auf SBB Cargo als Partner für die Transitverkehre durch die Schweizer Alpen. Dass wir mit guten Leistungen überzeugen konnten und auf dieser Achse auch in Zukunft konkurrenzfähig sind, ist ein wichtiges Zeichen“, erklärt Nicolas Perrin, CEO von SBB Cargo.

Neben den Transitverkehren arbeiten SBB Cargo und DB Schenker Rail in verschiedenen weiteren Bereichen zusammen. So haben die beiden Unternehmen in den letzten Jahren gemeinsam grenzüberschreitende Verkehre im Im- und Export aufgebaut. In diesem Jahr kamen zusätzlich schnellere Verbindungen von deutschen Industriezentren die Schweiz und retour hinzu. So können nun beispielsweise innerhalb von 48 Stunden palettierte Konsumgüter aus Hamburg in jede Region der Schweiz befördert werden.

Quelle: DB Schenker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*