Newsticker

UPS verdoppelt Kapazität mit Technologie von Siemens

Simenens: Visicon Singulator

Der Logistikdienstleister UPS hat seinen Hub in Nürnberg mit Systemen von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics erweitert. Die Modernisierung ermöglicht eine Verdoppelung der Sortierleistung von 15.000 auf 30.000 Pakete pro Stunde. Während bisher die Sortierung mit konventionellen Förderanlagen erfolgte, sind heute automatisierte Systeme im Einsatz: fünf Visicon Singulatoren und acht Sortieranlagen mit insgesamt 87 Endstellen.

„Es war uns sehr wichtig, dass der normale Geschäftsbetrieb bei UPS während des Einbaus unserer neuen Anlagen nicht beeinträchtigt wurde“, sagte Michael Reichle, CEO von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics. Wie zuvor beim Ausbau des Luftfahrtdrehkreuzes von UPS in Köln/Bonn führte Siemens die Modernisierung auch hier im laufenden Betrieb durch. Erfahrene Projektmitarbeiter aus Köln wurden in Nürnberg eingesetzt, um auf vorhandenes, grundlegendes Know-How zurückzugreifen und den bestmöglichen Projektablauf sicherzustellen.

UPS ist einer der größten Arbeitgeber am Nürnberger Hafen am Rhein-Main-Donau-Kanal, der als bedeutender Logistikstandort in Süddeutschland gilt. Das Unternehmen sieht Nürnberg als wichtiges Drehkreuz für sein grenzüberschreitendes europäisches Netzwerk und als Brücke zu weiteren Zielen in Ländern wie Österreich, Bulgarien, der Tschechischen Republik, Griechenland, Ungarn, Rumänien, der Slowakei, Slowenien und Italien.

Anlässlich der offiziellen Eröffnung des Drehkreuzes sagte Frank Sportolari, Generalbevollmächtigter von UPS Deutschland: „Mit der Erweiterung investiert UPS in sein Netzwerk, um der wachsenden Exportwirtschaft gerecht zu werden. Das Drehkreuz hat für UPS eine Schlüsselfunktion, um Kunden beim Export nach Südosteuropa zu unterstützen.“

Quelle + Bildquelle: SPPAL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*