Newsticker

Kühne + Nagel mit positiver Ergebnisentwicklung

Kühne + Nagel: LKW

In den ersten neun Monaten des Jahres konnte die Kühne + Nagel-Gruppe Wachstum und Ergebnis zunehmend steigern. Bei währungsbedingt leicht rückläufigem Nettoumsatz und Rohertrag verbesserte sich das Betriebsergebnis (EBITDA) im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent auf CHF 777 Mio. Trotz negativer Währungseinflüsse von 7,5 Prozent erhöhte sich der Reingewinn um 6,7 Prozent auf CHF 512 Mio.

Seefracht
Kühne + Nagel nutzte in den ersten neun Monaten des Jahres Wachstumschancen vor allem bei den US-Importverkehren aus Europa und Asien und kompensierte damit die anhaltende Marktschwäche im Export von Asien nach Europa. Die Rendite in diesem Geschäftsbereich verbesserte sich erheblich: Der Rohertrag pro TEU erhöhte sich um 4,4 Prozent und das Verhältnis von EBIT zu Rohertrag von 30,2 Prozent auf 32,7 Prozent. Der EBIT stieg gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs um 11,7 Prozent an.

Luftfracht
In einem stagnierenden Luftfrachtmarkt konnte Kühne + Nagel seine Transportmengen in den ersten neun Monaten um 5,1 Prozent erhöhen. Das Wachstum ist zum einen auf die zunehmende Nachfrage nach den spezialisierten Dienstleistungen für die Industriesegmente Automobil, Pharma, Luftfahrt und Perishables zurückzuführen. Zum anderen entwickelten sich die Luftfrachtaktivitäten in den Regionen Asien, Nordamerika und Europa sehr erfreulich. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der EBIT im Verhältnis zum Rohertrag von 27,5 auf 30,0 Prozent. Der EBIT erhöhte sich um 11,0 Prozent.

Landverkehre
Das Landverkehrsergebnis zeigt sich nachhaltig stabil. Der Nettoumsatz ging aufgrund der Aufgabe eines Projektgeschäfts und geringeren Frachtraten infolge tiefer Dieselpreise in den ersten neun Monaten um 12,1 Prozent zurück. Mit dem Erwerb der amerikanischen Land- und Intermodalspedition ReTrans, die seit August 2015 konsolidiert wird, stärkt Kühne + Nagel seine Marktposition als integrierter Logistikanbieter in Nordamerika.

Kontraktlogistik
Die Fähigkeit, den Kunden aus Industrien wie Automobil, Hightech, Pharma und Konsumgüter skalierbare end-to-end-Lösungen anzubieten, führte in den ersten neun Monaten des Jahres zu zahlreichen neuen Vertragsabschlüssen. Gleichwohl belasteten die Restrukturierung von Spezialgeschäften in Grossbritannien und negative Währungseffekte weiterhin das Ergebnis. Der EBIT verringerte sich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs um CHF 21 Mio. auf CHF 86 Mio.
Dr. Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG: „Wir konnten im dritten Quartal die Ergebnisse weiter steigern, dies vor allem in den Bereichen See- und Luftfracht. Die Entwicklung im Landverkehr ist stabil und die Optimierung einiger Kontraktlogistikgeschäfte verläuft nach Plan. Die konsequente Ausrichtung der Kühne + Nagel-Gruppe auf innovative Dienstleistungen und striktes Kostenmanagement ermöglichte in einem anspruchsvollen Marktumfeld diese Ergebnisentwicklung. Wir sehen unsere Marktstrategie bestätigt und die Unternehmensgruppe weiterhin auf einem guten Weg.“

Quelle: Kühne + Nagel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*