Newsticker

Hafen Antwerpen steuert auf Rekordjahr zu

Port of Antwerp

Der Hafen Antwerpen hat in den ersten neun Monaten des Jahres 156.515.552 Tonnen Ladung umgeschlagen, das sind 5,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aufgrund des stetigen Zuwachses bei Frachtcontainern (plus 8,0 Prozent in TEU / plus 5,4 Prozent in Tonnen) und bei Flüssiggütern (plus 7,9 Prozent) erwartet Antwerpen für das Gesamtjahr 2015 ein Umschlagvolumen von über 200 Millionen Tonnen.

In den ersten neun Monaten stieg das Containervolumen um 8,0 Prozent an und erreichte somit 7.265.577 TEU. Gemessen in Tonnage wurde mit 85.478.483 Tonnen ein Plus von 5,4 Prozent erzielt. Der Hafen Antwerpen gewinnt damit in allen Fahrtgebieten Marktanteile. Selbst im Asienverkehr konnte der Hafen in den ersten neun Monaten einen Zuwachs von 6,2 Prozent erzielen, was angesichts der sinkenden Volumina im Handel von und nach Fernost umso bemerkenswerter ist.

Der RoRo-Umschlag erhöhte sich um 2,5 Prozent auf 3.436.315 Tonnen, obwohl die Anzahl der umgeschlagenen Fahrzeuge mit 825.312 um 9,7 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum war. An konventionellem Breakbulk wurden in den ersten neun Monaten mit 7.301.018 Tonnen 1,8 Prozent weniger umgeschlagen. Dabei war das Umschlagvolumen bei Eisen und Stahl mit 4.983.794 Tonnen um 2,4 Prozent höher als im Vorjahr. Der Rückgang im Breakbulksegment ist auf die zunehmende Containerisierung im Fruchttransport zurückzuführen.

Mit einem Plus von 23,7 Prozent auf 10.669.511 Tonnen erzielten die Chemikalien in den ersten drei Quartalen das stärkste Wachstum. Das Umschlagvolumen an Flüssigmassengütern stieg in den letzten neun Monaten um 7,9 Prozent auf 49.791.570 Tonnen. Der Umschlag von Ölderivaten zeigte mit einem Anstieg um 4,6 Prozent auf 35.346.491 Tonnen ebenfalls eine gute Entwicklung.

Seit Jahresbeginn stieg ebenfalls das Ladungsvolumen von Schüttgut um 2,4 Prozent auf 10.481.166 Tonnen. Sand und Kies erzielten mit einem Zuwachs von 27,1 Prozent (1.265.949 Tonnen) ein gutes Ergebnis, während der Umschlag von Kohle nach einem schwachen zweiten Quartal wieder an Boden gewinnen konnte (plus 12,8 Prozent auf 1.326.702 Tonnen).

Weiterhin legten insgesamt 10.786 Seeschiffe in den ersten neun Monaten 2015 im Hafen Antwerpen an. Das sind 2,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Brutto-Tonnage stieg um 7,7 Prozent auf 271.015.177 Bruttotonnen.

Quelle + Bildquelle: Antwerp Port Authority

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*