Newsticker

Mehr Shuttles von Rotterdam nach Österreich

Taurus 1016 Foto: Hafen Rotterdam

Die Rail Cargo Group und der Rotterdamer Hafenbetrieb vereinen ihre Kräfte, um ihren Kunden mehr Schienentransportverbindungen zwischen Österreich beziehungsweise Mittel-und Osteuropa und Rotterdam anzubieten. Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung hervorgeht, unterzeichnen die beiden Partner eine Absichtserklärung und intensivieren so ihre Zusammenarbeit.

Laut Stand vom Oktober verlagert die Rail Cargo Group demnach ihr bereits vorhandenes intermodales Produkt von Wels nach Linz und erhöht darüber hinaus Ende dieses Jahres die Frequenz von drei auf vier wöchentliche Hin- und Rückfahrten von den Tiefsee-Terminals an der Maasvlakte in Rotterdam. Ende kommenden Jahres eröffnet die Rail Cargo Group ein neues Terminal in Wien, das zusätzliche Verbindungen zu verschiedenen Zielen in Osteuropa schafft.

„Es ist uns wichtig, dass die Schienenverbindungen zwischen dem Rotterdamer Hafen und unseren Kunden im Hinterland einen qualitativ hochwertigen Service bieten. Dies erreichen wir durch die Zusammenarbeit mit starken Partnern wie Rail Cargo. So können wir das Rotterdamer Schienenprodukt in Europa stärken und unseren Kunden die Option einer modalen Verlagerung anbieten“, so Allard Castelein, Vorstandsvorsitzender des Rotterdamer Hafenbetriebs. Und Rail-Cargo-Vorstandsmitglied Erik Regter ergänzt: „Die neuen Tiefsee-Terminals in Rotterdam werden die Bedeutung des Rotterdamer Hafens für den Bereich Österreich sowie für den mittel- und osteuropäischen Korridor erhöhen. Mit dem hochfrequenten Shuttle wird das Rotterdamer Hinterland nach Österreich und darüber hinaus erweitert.“

Quelle: Hafen Rotterdam

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*