Newsticker

Refresco eröffnet automatisiertes Getränkelager

Refresco Eröffnung GrünsfeldB01 Foto: Refresco/Besserer

Mit einer Investition von mehr als 13 Millionen Euro hat die Refresco Deutschland GmbH ihre Logistikeffizienz und ihre Lieferschnelligkeit am Produktionsstandort Grünsfeld eigenen Angaben zufolge noch einmal deutlich steigern können. Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens hervorgeht, eröffnete der führende Hersteller von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken am vergangenen Samstag im Main-Tauber-Kreis ein neues Hochregallager.

„Dank der neuen Anlage können wir unsere Kunden im Lebensmittelhandel zukünftig noch schneller beliefern“, sagte Frank Stratmann, Geschäftsführer der Refresco Deutschland GmbH, anlässlich der Inbetriebnahme. „Zugleich erzielen wir eine höhere Lieferqualität, weil die Ware seltener und schonender umgesetzt, ausgelagert und verladen wird.“ Das neue Logistikzentrum wurde von der SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, mit einem Automations- und Materialflusskonzept ausgestattet. Für die einfachtiefe Lagerung der palettierten Getränke, darunter Saft, Eistee und Fruchtsaftgetränke, kann Refresco zukünftig ein siebengassiges Hochregallager mit Dimensionen von 100 Metern Länge, 33 Metern Breite und einer Höhe von 35 Metern nutzen. Es umfasst 21.600 Stellplätze für Düsseldorfer Paletten sowie modernste Fördertechnik und verfügt über eine Schnittstellenanbindung an das SAP-System EWM. Im Lager sorgen Regalbediengeräte der neuesten Exyz-Generation für hohe Energieeffizienz und Leistung.

Die Produktionslinien sind über eine Transportbrücke direkt mit dem Hochregallager verbunden. Die Paletten können so vollautomatisch von der Logistikabteilung hinter den Abfülllinien übernommen und auf Euro-Trägerpaletten aufgesattelt werden. Dieser Vorgang sowie Nachschubversorgung, Transport und Lagerung geschehen komplett automatisiert. „Dadurch können wir zukünftig unseren Handelskunden eine noch höhere Logistikqualität und Effizienz bieten und die Wirtschaftlichkeit der Logistik am Standort deutlich steigern“, resümiert Stratmann. Das neue Logistikzentrum leistet außerdem einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Region. Es ersetzt vier Außenlager und bündelt die Warenströme von Refresco Deutschland am Standort Grünsfeld. Mit der Inbetriebnahme des Hochregallagers wird das Unternehmen zukünftig pro Jahr rund 180.000 Lkw-Kilometer auf der Straße einsparen und seinen CO2-Ausstoß um mehr als 125.000 Kilogramm senken können.

Quelle: Refresco

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*