Newsticker

UPS veröffentlicht Ergebnisse für das dritte Quartal 2015

UPS: Logo

UPS hat seine Ergebnisse für das dritte Quartal 2015 bekannt gegeben. Das Unternehmen erwirtschaftete einen dilutierten Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,39 Dollar, ein Anstieg von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Betriebsgewinn im internationalen Geschäft verbesserte sich um mehr als 10 Prozent auf 507 Millionen Dollar, was wiederum die Ergebnisse des gesamten Unternehmens gesteigert hat. Wechselkursschwankungen und niedrigere Treibstoffzuschläge sind für eine geringfügige Senkung des Umsatzwachstums auf 14,2 Milliarden Dollar verantwortlich. Währungsbereinigt war ein Umsatzwachstum von 1,8 Prozent zu verzeichnen.

Im Laufe dieses Quartals hat UPS die Akquisition von Coyote Logistics abgeschlossen. Der Kauf dieses Brokerage-Unternehmens für LKW-Fracht bietet dem Unternehmen erweiterte Möglichkeiten in diesem Bereich. Es ist zu erwarten, dass Coyote mehr als 100 Millionen USD an Synergien schafft.

„Die Ergebnisse des dritten Quartals zeigen den starken Fortschritt bei unseren langfristigen Unternehmungen, trotz der uneinheitlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“, sagte David Abney, Chief Executive Officer von UPS. “Zur Unterstützung unserer Kunden und zur Verbesserung des Shareholder Value bleiben wir diesen Strategien treu.“  Im Vergleich zum Vorjahresquartal verbesserte sich die Gesamtzahl an Sendungen des Unternehmens um 1,9 Prozent auf 1,1 Milliarden Pakete, angeführt von Air-Sendungen in den USA und von europäischen Exportsendungen.

US-Paketgeschäft

Der Umsatz im Paketgeschäft innerhalb der USA stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 um 1,9 Prozent auf 8,9 Milliarden Dollar an. Bei den täglichen Sendungen wurde ein Anstieg von 0,6 Prozent verzeichnet, hauptsächlich durch schnelleres Wachstum bei den Premium-Air-Produkten. Das Air-Volumen außerhalb des Express-Service stieg sprunghaft um 13 Prozent, während UPS Next Day Air ein Wachstum von 4,0 Prozent verzeichnete, da sich immer mehr E-Commerce-Versender für ein Upgrade zum Lufttransport entschieden hatten. Die Ground-Produkte verzeichneten einen leichten Rückgang, da die verlangsamte industrielle Produktion dieses Jahr erstmals zu einer Abnahme der B2B-Sendungen im Vergleich zum Vorjahr beitrug. Gleichzeitig erhöhte sich das Wachstum bei allen B2C-Produkten in diesem Quartal.

Der Betriebsgewinn ging um 1,6 Prozent zurück auf 1,3 Milliarden Dollar bei einer Gewinnspanne von 14,2 Prozent. Die schnellere Senkung bei den Treibstoffzuschlägen im Vergleich zum Vorjahr und in Relation zu den treibstoffbezogenen Ausgaben wirkte sich negativ auf das Betriebsergebnis aus.

Internationales Paketgeschäft

Der Betriebsgewinn im internationalen Paketgeschäft wuchs um 10 Prozent auf 507 Millionen Dollar. Die Gewinnspanne stieg auf 17,1 Prozent. Die Betriebsergebnisse profitieren auch weiterhin von den Maßnahmen zur Umsatzqualität und Netzwerkverbesserung sowie vom Wachstum beim Exportvolumen. Der um Währungsschwankungen bereinigte Umsatz im internationalen Paketgeschäft stieg um 0,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die täglichen Exportsendungen um 1,2 Prozent. Das Wachstum bei innereuropäischen Sendungen sowie Sendungen in die USA kompensierte eine Senkung bei Exportsendungen aus Asien und den USA.

Supply Chain & Freight

Der Umsatz im Geschäftsbereich Supply Chain & Freight stieg geringfügig auf 2,4 Milliarden Dollar. Niedrigere Umsätze im Segment Forwarding sowie eine Senkung im Stückgutbereich wurden durch die Umsatzsteigerung von Coyote Logistics wettgemacht. Trotz der Transaktionskosten für die Coyote-Akquisition im Wert von etwa 20 Millionen Dollar stieg der Betriebsgewinn insgesamt auf 219 Millionen USD. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Gewinnspanne auf 9,1 Prozent.

UPS hat die Akquisition von Coyote Logistics zur Hälfte des Quartals abgeschlossen. Im Oktober hat das Freight-Brokerage-Team von UPS seinen Betrieb auf Coyotes international erstklassige Auftragsmanagementplattform umgestellt und damit das Produktangebot des Unternehmens weiter gestärkt.

Der Geschäftsbereich Freight Forwarding profitiert auch weiterhin von den Umsatzqualitätsmaßnahmen, die dieses Jahr gestartet wurden. Während Umsatz und Tonnage rückläufig waren, sorgten Verbesserungen bei Netzwerk und Raten für maßgebliche Steigerungen beim Betriebsgewinn. Der Geschäftszweig Distribution baut weiterhin seine Infrastruktur aus, um die Branchen Healthcare und Aerospace zu bedienen. Die Umsätze stiegen nur geringfügig, da das Umsatzwachstum durch die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen gedämpft wurde.

Der Umsatz von UPS Freight ging um 8,6 Prozent zurück, bedingt durch niedrigere Treibstoffzuschläge und einen Rückgang bei der Stückgut-Tonnage im Quartal.

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*