Newsticker

Fraport und WFS besiegeln strategische Partnerschaft

fcs-geb-fra Foto: Fraport

Gestern haben die Fraport AG und das Dienstleistungsunternehmen WFS die bereits im Juli 2015 vereinbarte strategische Partnerschaft im Bereich Frachtabfertigung nun auch formal vollzogen. Das geben beiden Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Demnach verkauft im Rahmen dieser Vereinbarung die Fraport AG einen Anteil von 51 Prozent ihrer am Flughafen Frankfurt ansässigen Tochter Fraport Cargo Services GmbH (FCS) an WFS, dem eigenen Angaben zufolge weltweit größten unabhängigen Luftfrachtabfertiger. „Gemeinsam mit einem starken und kompetenten Partner beginnen wir ein neues Kapitel bei der Frachtabfertigung am Frankfurter Flughafen“, begrüßte Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, die neue Partnerschaft im Cargo-Bereich. „Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit WFS, die für unsere beiden Unternehmen als auch für unsere Kunden eine echte Win-win-Situation bedeutet.“ Vorstandsmitglied Michael Müller hob die Vorzüge der neuen Zusammenarbeit hervor: „Gemeinsam mit WFS verfolgen wir das Ziel, die FCS verstärkt international aufzustellen sowie in einem immer wettbewerbsintensiveren Umfeld nachhaltig und erfolgreich weiterzuentwickeln und somit den Frachtstandort Frankfurt als größten Cargo-Hub Europas zu stärken.“

Und auch der Vorstandsvorsitzende von WFS, Olivier Bijaoui, unterstrich die Bedeutung der neuen Partnerschaft für sein Unternehmen: „Der Vollzug dieser Transaktion stellt für WFS einen echten Meilenstein dar.“ Sie ermöglicht es, die gemeinsamen Stärken und Fähigkeiten zusammenführen, und so die Markstellung der FCS als führender Frachtabfertiger an einem der bedeutendsten Cargo-Hubs der Welt weiter ausbauen. Der über mehrere Jahrzehnte erzielte Erfolg der FCS werde dabei Grundlage der neuen Partnerschaft sein.

Quelle: Fraport

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*