Newsticker

Siemens erhält Servicevertrag für internationalen Flughafen San Diego

Siemens: Logo

Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) hat den Auftrag erhalten, Betrieb und Wartung (Operation & Maintenance, O&M) der Gepäckförderanlage sowie von über 50 Fluggastbrücken am internationalen Flughafen San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien zu übernehmen. Der Service-Vertrag deckt eine Laufzeit von drei Jahren ab und beinhaltet die Option zur zweimaligen Verlängerung. Auftraggeber ist das Konsortium SANCO – ein Zusammenschluss von zwölf Fluglinien, die San Diego bedienen und dort rund 18 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen.

Der Kunde profitiert insbesondere davon, dass Siemens alle O&M-Leistungen aus einer Hand bietet. Dadurch muss SANCO nicht wie bisher mit unterschiedlichen Serviceanbietern zusammenarbeiten. Siemens übernimmt die korrektive und präventive Wartung der gesamten technischen Ausstattung der Gepäckförderanlage und der Fluggastbrücken. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Leitstände des Flughafens an einem zentralen Ort zusammengefasst, um die Effizienz der Serviceprozesse zu steigern. Das Fluglinienkonsortium SANCO und Siemens arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich zusammen. Unter anderem hat Siemens die Gepäckförderanlage im Westflügel von Terminal 2 in San Diego installiert.

Um eine optimale Kundenbetreuung und die kompetente Projektabwicklung vor Ort sicherzustellen, unterhält SPPAL eine eigene US-amerikanische Landesgesellschaft mit Hauptsitz in Dallas. Das erfahrene Team ist Teil des weltweiten Netzes von Regionalgesellschaften und Niederlassungen der SPPAL. Damit hat sich das Unternehmen als Technologie- und Servicepartner für Flughäfen und Fluglinien rund um den Globus etabliert. Die Erfolgsbilanz umfasst unter anderem langjährige O&M-Verträge mit mehr als 30 Flughäfen. Zu den jüngsten Beispielen gehören umfassende Serviceverträge für die Gepäck- und Materialfördersysteme an den internationalen Flughäfen von Dubai und Abu Dhabi. Darüber hinaus bestehen beispielsweise langjährige O&M-Verträge mit den europäischen Luftfahrtdrehkreuzen München und Madrid.

Der internationale Flughafen San Diego verzeichnet über 450 Starts und Landungen pro Tag. Er wird von insgesamt 18 Passagier- und fünf Frachtfluglinien bedient, die über 50 Ziele in den USA, Kanada, Mexiko, Großbritannien und Japan ohne Zwischenlandung anfliegen.

Quelle + Bildquelle: SPPAL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*