Newsticker

Goodman und Logwin feiern Richtfest in Schwäbisch Gmünd

Goodman

Goodman und Logwin haben am vergangenen Donnerstag gemeinsam den Richtkranz für ein neues, 15.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum in Schwäbisch Gmünd bei Stuttgart gesetzt. Unter den rund 100 Gästen der Veranstaltung war auch der Erste Bürgermeister der Stadt Dr. Joachim Bläse. Die Übergabe der fertigen Immobilie an Logwin ist für Dezember 2015 geplant.

Der Logistikdienstleister nutzt die Neuentwicklung, um für einen Kunden aus der Automobilindustrie zu arbeiten. Goodman hat 12 Millionen Euro in das Projekt investiert. Die Neuentwicklung unterstreicht die Expertise des Konzerns, Lösungen für Kunden aus dem Transport- und Logistikgewerbe bereitzustellen. Anfang 2016 wird Logwin die Immobilie mit rund 100 Mitarbeitern in Betrieb nehmen.

„Unser Logistikkonzept für die neue Anlage in Schwäbisch Gmünd sieht einige automatisierte Abläufe vor. Die Immobilienlösung von Goodman ist auf diese Prozesse zugeschnitten und erfüllt die Anforderungen unseres Kunden aus der Automobilindustrie. Der bisherige Projektverlauf entspricht voll unseren Erwartungen. Wir freuen uns, mit dem heutigen Richtfest einen wichtigen Meilenstein bei der Umsetzung zu feiern“, sagt Marcus Cebulla, Mitglied des Executive Committee der Logwin AG.

Die Neuentwicklung von Goodman beinhaltet 13.000 Quadratmeter Lagerfläche, 1.000 Quadratmeter für Büro- und Sozialräume sowie 500 Quadratmeter überdachte Fläche und ein 500 Quadratmeter großes Außenlager.

„Logistikdienstleister und die Automobilindustrie gehören zu unseren wichtigsten Kundengruppen. Für beide Seiten haben wir unsere Erfahrungen eingebracht, um Logwin maximal effiziente Prozesse zu ermöglichen“, betont Jordan Corynen, Goodman Regional Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Auch aus Investorensicht freuen wir uns über das Richtfest heute, da wir unser Engagement in einer der interessantesten Wirtschafts- und Logistikregionen Deutschlands ausbauen.“

Goodman verwaltet insgesamt 2,6 Millionen Quadratmeter Logistikfläche in Deutschland, wovon rund 1,3 Millionen Quadratmeter auf Logistikdienstleister entfallen. In Baden-Württemberg wird der Konzern nach dem Abschluss der Neuentwicklung für Logwin sieben Logistikimmobilien mit einer Gesamtfläche von 354.488 Quadratmetern in seinem Portfolio haben.

Immobilie mit Gold-Zertifikat
Zur Fertigstellung erhält die Immobilie ein Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), auf der Grundlage der neuesten Bewertungskriterien. Der Neubau wird über zahlreiche Nachhaltigkeitsmerkmale verfügen und beispielsweise mit LED-Beleuchtung und isolierten Dunkelstrahlern in den gesamten Lagerbereichen ausgestattet sein, um natürliche Ressourcen sparsam einzusetzen.

„Mit zwölf Werken von Fahrzeugherstellern in einem Umkreis von 300 km ist Schwäbisch Gmünd ein wichtiger Standort für die Automobilindustrie sowie für deren Dienstleister und Zulieferer. Die Neuansiedlung von Logwin ist dafür ein weiterer Beleg. Mit seinem Bekenntnis zu Ostwürttemberg stärkt Logwin die Wirtschafts- und Innovationskraft unserer Region“, sagt Dr. Joachim Bläse, Erster Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd.

Quelle: Goodman

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*