Newsticker

Honold Transit Logistik führt Reifenlager für den dänischen Markt

Das gesamte Reifen- und Rädersortiment von Continental für den dänischen Markt lagert bei Honold Transit Logistik (HTL) in Handewitt. Für diese Aufgabe hat das Joint-Venture zweier deutscher Traditionslogistiker Mitte des Jahres eine 9.200 Quadratmeter große Logistikhalle in Betrieb genommen.
 
Weil seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller sukzessive ausgeweitet wurde, benötigt der Logistiker nun deutlich mehr Platz. Seit 2008 genügte HTL bis zum Juli 2015 ein 6.000 Quadratmeter großes Lager, um rund 40.000 Reifen für den Versand verfügbar zu halten. Mittlerweile hat Continental, Marktführer in Deutschland, seinen Marktanteil in dem nördlichen Nachbarland stark vergrößert. Darauf hat auch der Logistiker reagiert und seine Lagerkapazität mehr als verdoppelt.

Sechs Monate Bauzeit
Um die benötigten Flächen bereitstellen zu können, hat sich HTL zum Neubau des Logistikcenters am alten Güterbahnhof in Handewitt entschlossen. Auf einem 24.000 Quadratmeter großen Areal stehen dort seit 1. Juli 2015 nun 9.200 Quadratmeter Logistikfläche bereit. Reifen und Räder für Pkw, Lkw, Wohnmobile sowie die industrielle Nutzung finden hier in 7,5 Meter hohen und 35 Meter langen Regalen Platz. Angeliefert werden sie von bis zu sechs Lkw am Tag. Um sie zu vereinnahmen, ist eine Menge Muskelkraft der sieben Fachkräfte für Lagerlogistik gefragt. Denn bereits ein Pkw-Reifen wiegt rund 10 Kilogramm pro Stück, Lkw-Räder bringen selbst ohne Felge gut 60 Kilo auf die Waage. Um sie zu vereinnahmen oder für den Versand bereitzustellen, können die Mitarbeiter fünf Schubmaststapler, je zwei Ameisen und Kommissionierstapler sowie einen Klammerstapler nutzen.

Kompletträder: Reifen heiratet Felge
Bis zu 400 Stahlfelgen oder 180 Alufelgen bereifen die HTL-Mitarbeiter pro Tag, verheiraten dafür Felgen mit Reifen zu sogenannten Kompletträdern. Räder und Reifen, die hier in Handewitt lagern, sind bestimmt für Autohäuser, Werkstätten und Reifenhändler in ganz Dänemark sowie die Fahrzeughersteller nahezu aller großen europäischen und asiatischen Marken. Abgerufen werden sie das ganze Jahr über, saisonale Höhepunkte gibt es im Frühjahr und Herbst. Zwischen März und Mai gehen besonders viele Sommerreifen in den Versand und von September bis November dominieren die Winter-Pneus. Je nach Auftragslage werden sie für den Transport gen Dänemark mit fünf bis zwölf Lkw pro Tag bereitgestellt. Die zugehörigen Versandaufträge werden von drei kaufmännischen Mitarbeitern in den angrenzenden Büros bearbeitet.

„Die Kollegen hier in Handewitt identifizieren sich stark mit den Produkten, sie lieben den Kautschuk-Geruch“, berichtet Standortleiter Jörg Rademacher. Das spürt auch der Kunde Continental, der seit Beginn der Zusammenarbeit hoch zufrieden mit den Leistungen seines Logistikpartners ist. Eine Verbindung, die mit der neuen Anlage ein langfristiges Zuhause gefunden hat.

Quelle: Honold

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*