Newsticker

DHL beschleunigt Handel zwischen Asien und Europa

dhl-infografik-seidenstrasse Grafik: DHL

DHL Global Forwarding, Freight, der Luft-, See- und Straßenfrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, baut im griechischen Piräus das multimodale Transportangebot für Seefracht und Straßentransport zwischen Europa und Asien, Nordafrika und dem Nahen Osten aus. Aufgrund der geografischen Lage des neuen Drehkreuzes sollen sich so die Laufzeiten von Seefrachtsendungen aus Fernost nach Europa und umgekehrt deutlich verkürzen.

Wie der Logistikdienstleister in einer Pressemeldung mitteilt, sollen Kunden von kürzeren Transportzeiten, taggenauen Lieferungen von Komplettladungen sowie täglichen Abfahrten von Teilladungs- und Stückgutverkehren profitieren. Die Verteilung ab Piräus auf die europäischen Schlüsselmärkte über das DHL Freight Netzwerk erfolge innerhalb von zwei bis fünf Tagen. Zusätzlich bietet DHL Global Forwarding, Freight weitere Dienstleistungen wie Zollabfertigung und umfassendes Sendungs-Monitoring an. Der neue Service reduziere die Gesamtlaufzeiten um mehr als neun Tage gegenüber der Einbindung anderer europäischer Seefrachthäfen wie Hamburg oder Rotterdam.

Der Hafen von Piräus ist eine Freihandelszone. Die Transitzeiten sind entsprechend kurz und dadurch gestaltet sich die Zollabwicklung auch schneller als andernorts. Ab Piräus wird die Fracht über das Straßentransportnetz von DHL Freight bis in die Frachtzentren München oder Mailand transportiert und von dort weiter bis zum Bestimmungsort. „Aufgrund der geografischen Nähe des Hafens von Piräus zu unserem Straßenfracht-Terminal, haben wir direkten Zugriff auf die Frachtsendungen und können sie schnell abfertigen“, betont Amadou Diallo, CEO DHL Freight. „Die Fracht gelangt vom Zoll direkt in unsere europäische Straßentransport-Infrastruktur, entweder als Standardsendung mit Euroconnect oder als priorisierte Eurapid-Sendung.” In Griechenland per Schiff ankommende Container-Komplettladungen werden direkt vom Zoll abgewickelt und von DHL Freight auch als Komplettladung per Lkw weitertransportiert. Dadurch fallen keine Kosten für den Rücktransport von Leercontainern an. Container-Teilladungen können in der Cross Docking Station für den Direktumschlag in unmittelbarer Hafennähe entkonsolidiert werden. Auch hier sei die nahtlose Anbindung an das Straßentransportnetz von DHL Freight gewährleistet. Sendungen ab Piräus würden täglich auf den Weg gebracht und in den Frachtzentren München oder Mailand binnen 72 beziehungsweise 48 Stunden abgeholt. Die Lieferung von Sendungen aus Asien in alle wichtigen Märkte Europas dauere somit im Durchschnitt 22 bis 26 Tage statt bisher 31 bis 35 Tage.  Und DHL will seinen multimodalen Service ab Piräus noch weiter ausweiten: auch Schienen- und Lufttransport sollen in das Angebot integriert werden.

Quelle: DHL Global Forwarding

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*