Newsticker

DPD erwartet Rekord-Weihnachtsgeschäft

Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD verzeichnet in den Wochen vor Weihnachten ein Rekordwachstum: Im Vergleich zur Weihnachtsaison des Vorjahres rechnet DPD mit einem Volumenwachstum von 15 Prozent. Erstmals soll die Tagesmenge von deutschlandweit zwei Millionen Paketen überschritten werden. DPD setzt rund 4.000 zusätzliche Arbeitskräfte ein, damit auch in der Weihnachtssaison alle Pakete schnell und zuverlässig ankommen. Im kommenden Jahr will DPD das Wachstum weiter beschleunigen und mehr als 100 Millionen Euro in Infrastruktur und Technik investieren.

In der diesjährigen Weihnachtssaison wird DPD deutschlandweit erstmals mehr als zwei Millionen Pakete an einem Tag zustellen. In Spitzenzeiten entspricht das der Zustellung von rund 300.000 Paketen pro Stunde an private und gewerbliche Empfänger. In der Woche vor Weihnachten rechnet DPD mit einem um 50 Prozent höheren Paketvolumen im Vergleich zum Jahresschnitt.

Das Gesamtjahr 2015 wird DPD mit einem Volumenwachstum von rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr abschließen und wächst damit so dynamisch wie seit 20 Jahren nicht mehr. Für das Jahr 2016 erwartet DPD ein weiter beschleunigtes Wachstum im deutlich zweistelligen Bereich. Der Großteil des Wachstums geht zurück auf Sendungen an private Empfänger (B2C). Aktuell gehen 35 Prozent der von DPD transportierten Pakete an Privathaushalte. Bis zum Jahr 2018 will DPD den Marktanteil im B2C-Markt von aktuell 8-10 Prozent auf 15 Prozent ausbauen.

Investitionen in Infrastruktur und Technik
Um die steigenden Paketmengen zu bewältigen, tätigt DPD umfangreiche Investitionen in Infrastruktur und Technik. So sind seit diesem Jahr sämtliche Standorte von DPD mit modernen Hochleistungs-Glasfaserleitungen ausgestattet. Das Unternehmen erweitert die Umschlagskapazitäten an zahlreichen Standorten und baut auch neue Standorte: Bereits zu Anfang des Jahres eröffnete ein neuer Standort in Dinkelsbühl, aktuell entsteht ein neues Paketsortierzentrum in Nagold zur Versorgung des Großraums südlich von Stuttgart. Allein im Jahr 2016 wird DPD weitere 100 Millionen Euro in Infrastruktur und Technik investieren.

Maximale Transparenz und Flexibilität – auch im Weihnachtsgeschäft
Beim Ausbau von Marktanteilen zielt DPD vor allem auf das Premium-Segment: Mit digitalen Service-Innovationen bietet der Paketdienst auch im Weihnachtsgeschäft ein Maximum an Transparenz und Flexibilität. So gibt DPD für jedes Paket ein exaktes Zustellzeitfenster von einer Stunde an, das im Laufe der Zustellung auf 30 Minuten präzisiert wird. Während der Zustellung kann jeder Empfänger im kartengestützten Live-Tracking jederzeit sehen, wo sein Weihnachtspaket gerade ist und wie viele Stationen noch vor der eigenen Zustellung liegen. Anhand zahlreicher Optionen lässt sich die Zustellung bequem mit dem Vorweihnachtsstress vereinbaren. Neben der Verschiebung des Zustelltags ist auch die Umleitung des Pakets möglich, zum Beispiel zu einem Pickup Paketshop, einem Wunschnachbarn oder an den Arbeitsplatz.

Jüngstes Beispiel für die digitalen Innovationen von DPD ist die neu gestaltete App, mit der DPD im September dieses Jahres eine neue Benchmark im Paketmarkt gesetzt hat. Mit der DPD App können Empfänger ihre Pakete auf allen digitalen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet steuern und nachverfolgen. Push-Nachrichten informieren auf Wunsch über den Lieferstatus, selbst auf der Apple Watch.

Quelle: DPD

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*